vergrößernverkleinern
© CONBOX
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seoul - Das Match zwischen Afreeca Freecs Blue und CONBOX Spirit in Gruppe A der OGN APEX sollte entscheiden, welches der beiden Teams in die Relegation muss.

Von Matthias Holländer

Am vorletzten Spieltag der OGN Overwatch APEX trafen in Gruppe A die Afreeca Freecs Blue auf CONBOX Spirit. Für beide Teams war es das letzte Match der Saison und es ging darum, nicht auf dem Relegationsplatz zu landen. Damit wollten beide Teams den starken Challenger-Teams aus dem Weg gehen.

Heimspiel vs. Neuland

Für CONBOX, mit dem ehemaligen League of Legends Profi Gamsu, ist der Abstiegskampf ein Heimspiel. Bereits letzte Saison spielten sie in Gruppe C gegen Teams wie Lunatic-Hai und EnVyUs von Anfang an gegen den Abstieg. Am Ende konnten sie sich gegen Mighty Storm behaupten und die Klasse ohne Relegation halten.

Anzeige

Sie holten zudem sowohl gegen Team EnVyUs als auch gegen Lunatic-Hai eine Map, was ihnen mit deren Dominanz in Season 1 hoch angerechnet werden muss. Ein starkes Team in einer stärkeren Gruppe war CONBOX Fazit der letzten Saison.

© OGN

Neuland ist der Abstiegskampf für das Blue Team der Afreeca Freecs mit Weltmeister ArHaN. In der ersten APEX Season erreichten sie in Gruppe A den zweiten Tabellenplatz und spielten sich in den Playoffs bis ins Finale, wo sie Team EnVyUs erlagen. Zwischenzeitlich erreichten sie bei den IEM Gyeonggi ein Top-4-Finish.

Ein Spiel auf Messers Schneide

Die Afreeca Freecs legten einen starken Start hin und konnten die King of the Hill-Map Lijiang Tower mit 2:0 für sich entscheiden. Im Control Center war der Sieg ein klares 100:0, wohingegen der zweite Punkt auf Night Market deutlich knapper war: 100:99 gewannen die Freecs hier in Overtime.

Auf Numbani fuhr der Zug dann in die andere Richtung. CONBOX konnte auf Attack komplett durchpushen und die Afreeca Freecs in der Defensive am ersten Punkt bereits halten - eine beeindruckende Leistung im taktischeren Spielmodus.

Auf Volskaya Industries zeigten die Stars von Afreeca Freecs erneut ihre Klasse in chaotischen Situationen. Sie konnten im Angriff die Defensive von CONBOX knacken und beide Punkte einnehmen, während sie in ihrer eigenen Defensive solide standen. 2:0 auf Volskaya für die Afreeca Freecs und 2:1 nach Maps für selbige, zu diesem Zeitpunkt der Serie.

© CONBOX

Es folgte Dorado, eine Map, die seit Release in casual sowie competitive Play sehr beliebt ist. Die Map war zu nahezu jedem Zeitpunkt unglaublich spannend, die Teams lieferten sich eine echte Schlammschlacht. Am Ende gewann CONBOX in der Defensive wenige Meter vor dem finalen Punkt mit 3:2 nach Checkpoints.

Auch auf Eichendwalde gestaltete sich das Match sehr knapp. Die Afreeca Freecs konnten die Payload im Angriff nur bis kurz hinter das Finale Tor schieben und CONBOX übertraf sie in ihrem Angriff nur knapp. Damit gewann CONBOX die Serie mit 3:2 nach Maps.

Relegation trotz Sieg

Für CONBOX war dieser Sieg allerdings nicht genug. Sie hätten ein deutliches 3;0 gebraucht, um in der Mapdifferenz mit den Afreeca Freecs gleichzuziehen. Damit wären sie auch der Relegation entgangen, da sie auch den direkten Vergleich gewonnen haben.

Mit ihrem 3:2 Sieg hat CONBOX zwar den direkten Vergleich gewonnen, muss aber dank der schlechteren Mapdifferenz dennoch in die Relegation.

© CONBOX
Nächste Artikel
previous article imagenext article image