vergrößernverkleinern
© OGN
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seoul - In der vergangenen Woche ging es auch für Team EnVyUs in der Overwatch APEX ins Auftaktmatch. Der erste Gegner war Meta Athena, keine leichte Aufgabe.

Von Matthias Holländer

Rematch aus der ersten Gruppenphase der Vorsaison: Meta Athena vs. EnVyUs. Damals gewann Meta mit 3:0 zum Gruppensieg, nun forderte EnVyUs mit einem neuen DPS-Spieler erneut zum Duell.

Deklassiert auf Oasis

Oasis startete mit einem klaren Vorteil für Meta Athena, die den Punkt einnehmen und lange halten konnten. Erst ein Double von Neuzugang EFFECT konnte EnVyUs die erste Eroberung sichern - die erste von vielen Heldentaten.

Anzeige

Meta kam zurück und gewann den ersten Punkt. Sie sicherten sich auch den zweiten Punkt in der Garten-Phase der Map, wo DPS-Spieler Libero auf Pharah die Pharah-Schwäche von EnVyUs offen legte.

© Blizzard

Pharah und Mercy im Garten von Oasis mit reinem Hitscan-DPS zu kontern, ist nahezu unmöglich, da die hohen Gebäude und verwinkelten Wege zu viel Deckung für Pharah bieten.

Eine Kombination aus Hitscan-DPS und einem guten Pharah-Spieler ist nötig, um gegen Pharah spielen zu können. Letzteres hat EnVyUs nicht.

Anfang vom Ende auf King's Row

King's Row ist historisch eine gute Map von EnVyUs. Allerdings hatten sie gegen die hervorragend koordinierten südkoreanischen Teams nie ein leichtes Spiel.

Diese Koordination und das defensive Tripple-Tank-Setup von Meta Athena waren zu stark und EnVyUs wurde kurz vor dem dritten Punkt gehalten.

In der eigenen Defensive verlor EnVyUs früh den eigenen Lucio gegen Sayaplayers McCree und verlor in der Straßenphase ohne einen klaren Teamfight langsam aber sicher an Boden.

© Blizzard

Am Ende schaffte es Meta dank Liberos D.Va-Play im letzten Anlauf, den dritten Punkt einzunehmen und die zweite Map zu gewinnen.

Bollwerk auf Volskaya

Jedes Comeback wird auf dem Rücken einer starken Defensive gebaut, so auch auf Volskaya für EnVyUs.

In der Offensive konnten beide Teams durchpushen. EnVyUs holte allerdings in seiner Defensive wesentlich mehr Zeit für die zweite Phase heraus.

EnVyUs startete die Verteidigung in der zweiten Phase und konnte dank hervorragendem Tracer-Play von EFFECT den ersten Punkt halten.

© Blizzard

Auch im Angriff war EFFECT ein absoluter Terror und EnVyUs konnte die Map für sich entscheiden.

Dominant auf Dorado

Auf Dorado wollte Metas Libero EnVyUs wieder mit Pharah in die Mangel nehmen. Taimou hatte da allerdings ein Wörtchen mitzureden.

Pharah vs. Hitscan ist ein klares Skill-Matchup auf Dorado, da es nicht so verwinkelt ist wie beispielsweise bei Oasis in den Gärten. Beide Spieler haben Chancen und Taimou startete in der Defensive auf Soldier 76.

Während Taimou Liberos Pharah unter Kontrolle brachte, konnte EFFECT auf Tracer erneut großen Schaden anrichten. Die Südkoreaner hatten keine Antwort auf den Flanker und EnVyUs hielt Meta Athena kurz vor dem ersten Punkt.

© Blizzard

In der Offensive hatte EnVyUs scheinbar wieder ein einfaches Spiel. EFFECT nahm auf Tracer die linke Flanke in Angriff, während Taimou mit dem Team in der Mitte pushte.

Ein Abstecher von Taimous McCree ins rechte Haus bescherte ihm einen Pick auf Ana und gewann EnVyUs die Map.

Großes Finale auf Hollywood

Die Defensive auf Hollywood war eine EnVyUs-Spezialität noch bevor die erste Saison der APEX begann. Auch gegen Meta sollten HarryHook und seine Jungs eine starke Defensive haben.

Mit Tracer, Roadhog und Soldier hatte EnVy gute Shieldbreaker, die durch das frühe Brechen des gegnerischen Reinhardt-Schilds immer wieder Pushes abwehrten.

Zudem sorgte Taimou auf Roadhog und zusammen mit Soldier für hervorragende Highground-Kontrolle und hielten Meta vor dem ersten Punkt.

© Blizzard

In der Offensive setzte EnVyUs auf Tripple-Tank und EFFECT gewann die Map auf Tracer nahezu im Alleingang - keine Chance für Meta Athena und der 3:2-Reverse-Sweep für EnVyUs.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image