vergrößernverkleinern
Overwatch League in 2020 - Das sind die wichtigsten Änderungen
Overwatch League in 2020 - Das sind die wichtigsten Änderungen © Blizzard Entertainment
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Season der Overwatch League neigt sich dem Ende zu. Passend dazu hat Blizzard Details veröffentlicht, wie die Liga in 2020 aufgebaut sein wird.

Jetzt, da die letzte Phase der 2019 Overwatch League Season ansteht, wird es Zeit schon über die für das nächste Jahr geplante Season zu sprechen.

Für 2020 hat Blizzard einige Änderungen veranlasst. Eine der wichtigsten wird sein, dass Spiele von da an nicht mehr standardmäßig in der Blizzard Arena in Burbank, Los Angeles ausgetragen werden.

Stattdessen sollen verschiedene "Heimarenen" der verschiedenen Teams überall in der Welt zu sich rufen, um so international verteilten Fans auch die Chance zu geben, bei einem dieser Events bei zu wohnen.

Anzeige

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Homestand Weekends werden international

Was diese Season in Form der Homestand Weekends schon getestet wurde, soll damit bald die Regel sein. Insgesamt 52 dieser Homestand Wochenenden soll es in 2020 geben.

Jedes Team soll dabei zwei dieser Events bei sich hosten. Dazu kommen noch vier mal drei zusätzliche Events, die jeweils von den Teams der entsprechenden Division gehosted werden sollen.

Auch die Divisionen werden neu aufgeteilt

Die Pazifik und die Atlantik Division sollen in die Pazifik und die Atlantik Conference umbenannt werden - diese werden dann jeweils nochmal in die Nordatlantik-, Südatlantik-, Ostpazifik- und Westpazifik-Divisionen unterteilt.

Vom System passt sich die Overwatch League damit an Beispiele aus dem amerikanischen Mainstream-Sport an. Bei der National Football League (NFL) und der National Basketball Association (NBA) ist es zum Beispiel bereits etabliert, die verschiedenen Regionen erst in Conferences und dann dort nochmal in Divisions auf zu teilen.

Die Aufteilung der Teams in Divisionen ist dann wie folgt:

Atlantic Conference

North Division:

Boston Uprising

London Spitfire

New York Excelsior

Paris Eternal

Toronto Defiant

South Division:

Atlanta Reign

Florida Mayhem

Houston Outlaws

Philadelphia Fusion

Washington Justice

Meistgelesene eSports-Artikel

Pacific Conference

East Division:

Chengdu Hunters

Guangzhou Charge

Hangzhou Spark

Shanghai Dragons

Seoul Dynasty

West Division:

Dallas Fuel

Los Angeles Valiant

Los Angeles Gladiators

San Francisco Shock

Vancouver Titans

© Blizzard Entertainment

Die Spielplanung steht schon fest

Jedes Team wird insgesamt 28 Matches spielen. Gegen Teams, die der selben Conference angehören, wird es eine eine Hin- und Rückrunde geben. Teams der jeweils anderen Conference stehen dahingegen nur jeweils ein Mal im Terminkalender.

Alle Spiele werden an Wochenenden stattfinden, wobei die Zeiten je nach Austragungsregion angepasst werden sollen.

Der volle Terminplan sowie der Ticket-Vorverkauf sollen Mitte August erscheinen.

OWL: Shanghai Dragons holen Gesamtsieg in dritter Phase

Das Allstar-Event wird es weiterhin geben

Die kommende Saison der Overwatch League wird aufgrund all dieser Änderungen nicht mehr in verschiedene Phasen unterteilt, sondern nur das übliche Allstar-Weekend als Midseason-Event haben.

Ganz am Ende der Season wird natürlich auch wieder das Grand Final anstehen, in dem das beste Team gekürt und entsprechend entlohnt werden wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image