vergrößernverkleinern
Overwatch: Winter Wonderland 2019 bringt wieder eine Reihe neuer Skins und Extras
Overwatch: Winter Wonderland 2019 bringt wieder eine Reihe neuer Skins und Extras © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Events in Overwatch sind meist nur Wiederholungen vom Vorjahr gewesen. Jetzt gibt es im Overwatch-Winterwunderland-Event 2019 endlich kleinere Neuerungen.

Von Michael Leder

Neben den Neuerungen wurde zusätzlich ein von vielen erwarteter Patch aufgespielt. 

Es ist Dezember und das heißt bei Overwatch: Das Winterwunderland-Event steht vor der Tür. So kann man sich auch dieses Jahr als Yeti-Winston verkleiden und auf Mei-Jagd gehen oder sich mit dieser in einer wilden Schneeballschlacht mit Schneebällen bewerfen.

Anzeige

Hier gibt es auch schon die erste große Neuerung. In einem neuen Modus können sich die Spieler die Schneebälle um die Ohren hauen. Die Munition ist auf 3 Schuss begrenzt und Schneebälle können auch gefangen werden, was neue taktische Möglichkeiten bietet.

Neue Skins braucht der Winter

Natürlich bekommen wir mit dem Event auch wieder neue Skins und hier hat sich Blizzard richtig ins Zeug gelegt. Neben einem nordischen Doomfist und einem frostigen Sigma gibt es auch einen großartigen Rattenkönig-Reaper-Skin. Außerdem bieten wöchentliche Challenges die Möglichkeit, sich exklusive Sprays und Skins zu erspielen.

Neues Feature an Bord

Wem die Wartezeiten in der Rollen-Queue im Ranked Modus zu lang sind, der hat ab sofort auch die Möglichkeit während der Suche verschiedene andere Modi zu spielen. Neben Deathmatch und Custom Games ist auch der Trainingsbereich zugänglich, wo die eigene Zielgenauigkeit simpel geübt werden kann. Ein Feature, welches sich von vielen gewünscht wurde.

Die Balancing-Änderungen, die sich alle erhofft haben?

Auf dem Test-Server von Overwatch gibt es schon seit einer ganzen Weile einen Patch mit vielen Änderungen, der von den meisten Spielern sehnlichst erwartet wurde. Viele Tanks wurden angepasst und kleinere Änderungen wurden vorgenommen. Das sollte die Vorherrschaft von Orisa und Sigma auf der Tank-Position in der aktuellen Meta beenden.

Dies klappe aber nur bedingt. So äußerte sich eSports1-Kommentator Viktor "Noserino" Polster dazu folgendermaßen: "Der neue Patch ändert zwar nicht die Metahelden, jedoch ist der Spielfluss ein ganz neuer. Die Schilde bieten keinen wirklichen Schutz mehr, wodurch man aggressiv spielen muss. Das beschleunigt die Kämpfe und bestraft auch Fehler mehr."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image