vergrößernverkleinern
Overwatch League und Call of Duty League verlassen Twitch
Übertragungen der OWL und CoD-League zukünftig bei YouTube Gaming © Activision Blizzard / YouTube Gaming
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Overwatch League hatte bisher einen 90-Millionen-Dollar-Deal mit Twitch und war deshalb in den ersten 2 Jahren exklusiv mit Live Content auf der Seite vertreten. Dies wird sich ab sofort ändern.

Von Michael Leder

Die Overwatch League 2020 steht in den Startlöchern und auch die neue Call of Duty League startete kürzlich. Dabei war bis kurz vor dem Start noch nicht klar, wo man sich die neue Liga und auch die OWL dieses Jahr anschauen kann. Der Deal, den Activision Blizzard mit Twitch hatte, lief nur bis Ende 2019. Nun ließ die amerikanische Firma die Bombe platzen.

Activision Blizzard und Google gehen Partnerschaft ein

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kurz vor dem Start der neuen Call-of-Duty-Liga gab Activision Blizzard bekannt, dass sie eine strategische Kooperation mit Google über mehrere Jahre eingegangen sind. Ab sofort werden alle Events exklusiv auf Youtube Gaming gestreamt. Dies beinhaltet nicht nur die neue CoD-Liga, sondern auch die bald startende Overwatch League. Auch die andren eSports-Titel von Blizzard werden von nun an auf Youtube übertragen. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kampfansage gegen Amazon

Damit macht Google Amazon, denen Twitch gehört, eine Kampfansage. Denn neben einigen großen Streamern, die sie dem Konkurrenten abgeworben haben und den Rechten der Übertragungen von Activision Blizzard, sicherte sich Google einen weiteren Deal. Zukünftig wird für alle Angebote, Spiele und Dienste die Google Cloud genutzt. Twitch hat laut Quellen wohl ebenfalls um die Rechte mitgeboten, wurde diesmal allerdings überboten.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Vorteil oder Nachteil für Fans?

Durch die höhere Datenübertragung, die auf Youtube Gaming möglich ist, sollten Streams auf Youtube besser aussehen. Fans der OWL vermissen jetzt allerdings schon den Twitch-Chat und Features wie den All-Access-Pass. Mit diesem konnte man Emotes für den Chat freischalten und bekam auch ein Kommando-Center, mit dem man die Übertragung aus der Sicht jedes Spielers schauen konnte. Außerdem gab es auch Tokens auf Twitch, mit denen man sich Ingame-Skins kaufen konnte. Ob Youtube Gaming hier nachlegt und ein ähnliches System für Activision Blizzard bauen wird, ist bisher nicht bekannt.

Overwatch Profis weiterhin auf Twitch?

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Fans brauchen sich keine Sorgen machen, denn die Overwatch League Profis dürfen weiterhin selbst auf Twitch streamen und sind nicht an die neue Partnerschaft gebunden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image