vergrößernverkleinern
Deutschland Mitfavorit beim PUBG Nations Cup in Seoul
Mit dem PUBG Nations Cup soll das erste, große auf Nationalteams basierte PUBG-Event durchstarten. Für viele Profis soll danach allerdings Schluss sein © PUBG Corp
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit dem PUBG Nations Cup soll das erste, große auf Nationalteams basierte PUBG-Event durchstarten. Für viele Profis soll danach allerdings Schluss sein.

Am Wochenende werden in Seoul sechzehn Nationalteams beim PUBG Nations Cup um 500.000 US-Dollar kämpfen. Die Spieler der Nationalteams wurde zuvor intern von ihren Landsleuten gewählt.

Zu den Titelfavoriten zählt neben Südorea und Finnland auch Deutschland. Der Wettbewerb soll gleichzeitig als auch All-Star-Turnier fungieren, allerdings bleibt einigen internationalen Top-Spielern die Teilnahme am PUBG Nations Cup verwehrt, da ihr Heimatland schlichtweg nicht für den Wettbewerb nominiert wurde.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Deutschland wird in Seoul durch Christian "Itzz_ChrizZ" Blank, René "Braexco" Rehling und Alexander "Caint" Syukrin von G2 Esports sowie Magnus "UdyRR" Hartmann von Team Reciprocity vertreten.

Meistgelesene eSports-Artikel

Bis vor wenig Wochen spielten alle vier noch erfolgreich unter dem Dach von G2 Esports. Nach UdyRR zeichnet sich aber auch bei Caint ein Wechsel ab.

Der PUBG Nations Cup folgt auf das große PUBG Classic, das Abschlussturnier der zweiten Phase der weltweit synchronisierten Saison im kompetitiven PUBG. Dieser Wettbewerb markiert aber nicht nur den Schlussstrich des zweiten Saisonabschnitts, sondern auch den Schlussstrich für die Karrieren einiger Profispieler und das Engagement von namhaften eSports-Organisationen, die PUBG nun den Rücken kehren.

Hier sieht der PUBG Director of Esports die Zukunft des Spiels

Sowhl Team Vitality als auch Cloud9 haben ihre Operationen in PUBG eingestellt und die Teams entlassen. Einige der Spieler stehen aktuell ohne Organisation da, denn das Signal für PUBG als eSports steht aktuell aller bestens auf "Halten", keinesfalls jedoch auf "Kauf".

Andere große Namen wie Team Liquid, Natus Vincere und TSM sind aber weiterhin in den großen westlichen Ligen vertreten.

Autor: Alexander Hugo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image