Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ubisoft trotzt der anhaltenden Coronavirus-Pandemie und enthüllt die Pläne für die europäische Rainbow-Six-Siege-eSports-Szene mit bekannten Teams und Organisationen.

Erst vor Kurzem wurden die Pläne der Nordamerikanischen Profiszene in Rainbow Six Siege bekannt gegeben, nun folgt Europa. 

Bereits im Zuge des Six Invitationals zu Beginn des Jahres nannte Ubisoft erste Details zur Umstrukturierung der Profiszene in Rainbow Six Siege. Neben Nordamerika sollen auch die Regionen Europa, Südamerika und Asien-Pazifik neue Strukturen verpasst bekommen.

Während Ubisoft in den USA auf eine lokale Lösung setzt, unter anderem mit einem Studio für die US-Teams in Las Vegas, findet der Wettbewerb in Europa ausschließlich online statt. Damit folgt das Unternehmen weiterhin der Struktur der zuvor in Zusammenarbeit mit der ESL betriebenen Rainbow Six Siege Pro League. 

Anzeige

Die besten Teams Europas

Nach wie vor treten auch im Zuge der European League die besten R6S-Teams des Kontinetns gegeneinander an. Unter anderem gehören eSports-Organisationen wie G2 Esports, Rogue oder auch Natus Vincere, kurz NaVi. 

Grundsätzlich wurden alle acht Teams der vergangenen ESL Pro League in die European League aufgenommen, jedoch um zwei zusätzliche Mannschaften erweitert, die sich über entsprechende Qualifikationsturniere qualifizieren konnten.

Die Bundesliga lässt grüßen

Obwohl der Fokus klar auf der Profiliga liegt, wird es eine zusätzliche Challenger League geben. Diese setzt sich aus den besten Teams der nationalen Wettbewerben zusammen, in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Beispiel aus den GSA-League-Champions. 

Diese zusätzliche Liga bietet Ubisoft die Möglichkeit, eine Relegation in den Wettbewerb einzuführen. So steigt das schlechteste Team der Pro League direkt ab, was deutsche Fans an das hiesige System der Bundesliga erinnern dürfte. Platz eins und zwei der Challenger League spielen im Zuge der Relegations-Playoffs gegeneinander um den direkten Aufstieg.

Der Gewinner zieht ins Oberhaus ein, während der Verlierer gegen Platz 9 der Pro League antreten darf und so eine zweite Chance auf den Einzug in die erste Klasse erhält.

Weitere Fußball-Reminiszenzen finden sich zudem in der Art der Punktevergabe der einzelnen Matches wieder. Ein Team erhält pro Sieg drei Punkte, bei einem Unentschieden einen Punkt und bei einer Niederlage keinen. Im Gegensatz zur Bundesliga, die über einen gewissen Zeitraum in einer Hin- und Rückrunde ausgespielt wird, bietet die European League drei sogenannte Stages. 

Liga, Major und das Six Invitational

Pro Stage trifft jedes Team einmal auf alle Kontrahenten, ehe die vier besten Teams in die Playoffs einziehen. Je nach Platzierung erhalten die Mannschaften Punkte, die am Ende der Season ausschlaggebend für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, dem Six Invitational sind. 

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Neben dem Six Invitational wird es weiterhin die Major-Turniere geben, für deren Teilnahme die besten vier Teams einer Liga automatisch qualifiziert sind. Pro Saison sind drei Turniere geplant.

Am Ende der dritten Stage, werden die erhaltenen Punkte zusammengezählt und die vier besten Organisationen spielen um den europäischen Titel. Ziel eines jeden Teams, egal ob aus den USA, Kanada, Südamerika, Europa oder dem asiatischen Raum, ist es an der Weltmeisterschaft teilzunehmen und diese im besten Fall auch noch zu gewinnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image