vergrößernverkleinern
Nach dem Skandalspiel vergangenes Wochenende greift Psyonix nun durch.
Nach dem Skandalspiel vergangenes Wochenende greift Psyonix nun durch. © Psyonix
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vergangenes Wochenende fanden die finalen Spiele der LPL statt. Was ein spannender Saisonabschluss werden sollte, endete in einem Skandal. Nun greift Psyonix durch.

Vergangenen Sonntag kam es beim finalen Saisonspiel der ozeanischen Rocket-League-Liga LPL zwischen Team Fury und Team Esper zu Szenen, die wenig mit dem sportlichen Grundgedanken von Fairness zu tun hatten.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Mehr oder weniger offensichtlich gab Esper, das zum Zeitpunkt des letzten Spiels keine Chance mehr hatte die Playoffs zu erreichen, das Spiel ab und ermöglichte Fury so einen extrem einfachen und ungefährdeten Einzug in die Postseason. Team Renegades, welches die Playoffs bei einem Sieg Espers erreicht hätte, war dementsprechend bedient. SPORT1 berichtete.

Anzeige

Schon während des laufenden Spiels wurden Rufe aus der Community laut, die Sanktionen für die beteiligten Spieler forderten. Publisher Psyonix kündigte auch kurze Zeit nach dem Skandalspiel an, dass sie den Fall untersuchen würden. Team Esper selbst, entließ fast direkt im Anschluss an das Finale ihre gesamte Spieler-Squad, ließ allerdings offen warum genau.

Nun hat Psyonix die Untersuchungen beendet und kam zu einem eindeutigen Ergebnis.

Ein Jahr Ban für "delusioN" und "Frenzyy"

Der Publisher hat zwei der drei ehemaligen Teammitglieder Espers für schuldig befunden. Aiden "delusioN" Hendry und Finlay "Frenzyy" Rockach erhalten jeweils eine einjährige Sperre für alle von Psyonix veranstalteten Turniere. Zusätzlich dazu müssen beide das mit dem Finalspiel verdiente Preisgeld wieder abgeben. 

Der dritte Spieler der Mannschaft, Steve "SSteve" Berrospi, bestritt jede Beteiligung und ist nicht von den oben beschriebenen Disziplinarmaßnahmen betroffen. In seinem Fall kam Psyonix zum Schluss, dass er, unabhängig von seinen Teammitgliedern, tatsächlich sein Bestes gegeben hat und dementsprechend nicht sanktioniert wird.

Das strikte Durchgreifen Psyonix' wurde in der Community begrüßt, dennoch bleibt die Frage offen, ob Team Renegades noch einmal eine faire Chance bekommt, es diese Saison doch noch in die Playoffs zu schaffen. Momentan sieht es danach aus, als würden sie diese Möglichkeit erst wieder nächste Saison haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image