vergrößernverkleinern
© DreamHack - Adela Sznajder
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Snute gewinnt mit der Copa Intercontinental das sechste WCS-Event in diesem Jahr und ist damit fast garantiert für die BlizzCon qualifiziert.

Neben den World Championship Series-Punkten darf sich der Norweger außerdem über 18.000 US-Dollar Preisgeld freuen.

Der Zweitplatzierte, ShoWTimE, erhält derweil 10.000 US-Dollar. Der Deutsche hatte sich sein Ticket für das wichtigste Turnier des Jahres bereits im Juni gesichert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Turnierverlauf war bis zum Finale von eindeutigen Partien geprägt: Snute gewann gegen Has und Neeb jeweils mit 3:0 und auch ShoWTimE fertigte seine Kontrahenten Cyan und uThermal im Nu ab.

Anzeige

Im Finale wirkten die Chancen ausgeglichen. Snute brillierte hier jedoch mit seinem reaktiven Spielstil, der ihm einen 4:2-Sieg bescherte.

BlizzCon: ShoWTimE unter Koreanern

In der WCS geht es vor allem um Eines: Jeder möchte zum Ende des Jahres auf der alles entscheidenden BlizzCon-Bühne antreten und den Weltmeistertitel gewinnen.

Über den Verlauf des ganzen Jahres können sich Spieler für das Event qualifizieren. Acht Teilnehmer erhalten ihr Ticket durch den Sieg von WCS-Events, während die acht weiteren Teilnehmer aus der Spitze der WCS-Tabelle stammen.

Umso wichtiger ist es also, fleißig WCS-Punkte zu sammeln, wenn man nicht bereits durch einen Turniersieg qualifiziert ist.

Lediglich sieben Spieler können sich auf ihrem BlizzCon-Platz bislang ausruhen: Der Deutsche ShoWTimE und die Koreaner Zest, ByuN, Polt, Dark, Solar und TRUE.

Aktuell würden sich aus der WCS-Tabelle zusätzlich Snute, Neeb, Nerchio, Hydra, Elazer, Stats, TY, Dear und Classic qualifizieren. Bis zur BlizzCon im November kann sich jedoch noch einiges ändern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image