vergrößernverkleinern
Quo Vadis StarCraft II - so steht es um den Strategie-Klassiker
Quo Vadis StarCraft II - so steht es um den Strategie-Klassiker © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

StarCraft II ist eines der größten und bekanntesten Strategiespiele, das mittlerweile in einer eSports-Nische eine sehr treue Fanbase hat. Wie steht es um das Game?

Für alle Fans der Reihe und des aktuellen Ablegers gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte ist, dass es keine weiteren neuen Inhalte mehr geben wird. In einem offenen Brief wandte sich Blizzard an die Community und teilte die Entscheidung mit.

Weiter, immer weiter

"Wir werden StarCraft II weiterhin genauso unterstützen wie unsere anderen langjährig beliebten Spiele wie Brood War und uns hauptsächlich darauf konzentrieren, was unseren eingefleischten Fans und eSports-Communitys besonders wichtig ist.", verspricht der Publisher.

"Das bedeutet, dass wir keine zusätzlichen käuflich zu erwerbenden Inhalte wie Kommandanten und Warchests mehr produzieren, aber trotzdem weiterhin Saisonübergänge und Balanceänderungen durchführen werden. Für das 4. Quartal haben wir kein Balanceupdate geplant, weil gerade erst vor ein paar Monaten eines implementiert wurde, aber wir werden, wenn nötig, in Zukunft weiterhin welche vornehmen. Der eSports von StarCraft II hat unbestreitbar einen Platz auf dem Olymp des kompetitiven Profigamings und wird mithilfe unserer Partner ESL Gaming und GSL weiter fortgeführt."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Damit wird es keine neuen Missionen, Kommandanten, Maps, Truhen oder andere zusätzliche Inhalte mehr geben. Allerdings wird der Support aufrechterhalten. Ähnlich wie in anderen eSports-Titeln werden auch in Zukunft Balance-Patches ausgespielt und die eSports-Szene weiter unterstützt. 

"Uns ist bewusst, dass sich einige unserer Spieler auf die Dinge gefreut haben, die wir auf Eis legen, aber wir haben auch gute Neuigkeiten für euch: Durch diese Änderung können wir darüber nachdenken, was wir als Nächstes machen wollen, nicht nur im Hinblick auf StarCraft II, sondern auch auf das gesamte Universum von StarCraft.", so Rob Bridenbecker, Executive Procuder und Vice President bei Blizzard.

Ob uns in naher oder ferner Zukunft ein StarCraft III ins Haus steht, oder das Unternehmen mit dem Universum und dem Spielprinzip in eine neue Marke umzieht, bleibt abzuwarten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image