Lesedauer: 8 Minuten
teilenE-MailKommentare

An Tag sieben der European Games erreichen die deutschen Herren und die deutschen Damen das Tischtennis-Halbfinale. Der Vierer im Kajak holt Silber.

Auch Tag sieben bei den European Games in Minsk war von einigen deutschen Medaillen geprägt.

Der Deutsche Kajak Vierer um Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke gewann über 500 Meter die Silber-Medaille. Auch Lisa Jahn holte im Einser-Kanadier über 200 Meter Silber. Ebenso wie Franziska John und Tina Dietze im Kajak-Sprint über 200 Meter.

Mit Bronze wiederum beschenkte sich die Ringerin Nina Hemmer. (Alle Infos zu den European Games)

Anzeige

Keine Medaillen, dafür das Weiterkommen ins Halbfinale sicherten sich die deutschen Tischtennis-Herren -und Damen. Die Herren siegten mit 3:0 über Rumänien, die Damen mit 3:1 über die Niederlande.

Meistgelesene Artikel

SPORT1 fasst die Geschehnisse des siebten Tages aus Minsk zusammen.

+++ Portugal, Dänemark, Schweden auch weiter +++

In den weiteren Herren-Viertelfinals beim Tischtennis haben sich Portugal (3:1 gegen Großbritannien), Dänemark (3:1 gegen Österreich) und Schweden (3:2 gegen Kroatien) durchgesetzt. Deutschland trifft somit auf Portugal im Halbfinale.

+++ Bronze für Ringerin +++

Nina Hemmer hat im Ringen bis 53 Kilogramm die Bronze-Medaille gewonnen. Sie besiegte doe Türkin Zeynep Yetgil mit 2:0.

+++ Boll und Co. im Halbfinale +++

Die deutschen Tischtennis-Herren haben sich souverän mit 3:0 gegen Rumänien durchgesetzt und das Halbfinale erreicht.

+++ Badminton-Männer scheitern +++

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel sind im Badminton-Viertelfinale an den Niederländern Jelle Maas und Robin Tabeling gescheitert. Sie unterlagen mit 1:2.

+++ Boll und Co. im Viertelfinale +++

Die deutschen Tischtennis-Herren spielen im Viertelfinale gegen Rumänien um den Einzug ins Halbfinale. Timo Boll und Patrick Franziska treffen in Match eins auf Hunor Szocs und Christian Pletea.

+++ Rädelt ringt sich ins Finale +++

Francy Rädelt hat Sabira Aliyeva im Ringen-Halbfinale bis 76 Kilogramm mit 11:1 besiegt. Somit steht sie im Finale.

+++ Han führt Deutschland ins Halbfinale +++

Ying Han hat ihre Gegnerin Kim Vermaas im vierten Spiel mit 3:0 bezwungen und das deutsche Team der Tischtennis-Damen zu einem 3:1-Sieg über die Niederlande geführt. Am Freitag geht es im Halbfinale gegen Polen.

+++ Han muss wieder ran +++

Nach der 1:3 Niederlage Soljas (vierter Satz ging mit 9:11 verloren) muss Han für Deutschland im Einzel die Kohlen aus dem Feuer holen. Ihre Gegnerin ist Kim Vermaas. Insgesamt führt Deutschland gegen die Niederlande noch mit 2:1.

+++ Petrissa Solja unter Zugzwang +++

Solja hat im zweiten Einzel mehr Probleme als erwartet. Ihre Gegnerin Britt Eerland führt nach 3 Sätzen mit 2:1 (7:11, 11:9, 11:5). Die deutsche kann mit zwei Satzgewinnen aber immer noch den Halbfinaleinzug perfekt machen.

+++ Ying Han sichert zweiten Punkt für Deutschland +++

Die deutsche Meisterin hatte nur im ersten Satz gegen die Niederländerin Jie Li Probleme. Aus ihrer 10:3 Führung ließ die Deutsche noch ein 10:11 zu, gewann den Satz aber trotzdem mit 13:11.

Den zweiten Satz dominierte sie mit 11:2. Den dritten Satz fuhr sie souverän mit 11:7 nach Hause.

+++ Hoff mit Edelmetall im 5000m-Rennen +++

Einen Tag nach seiner Goldmedaille im Kajak Zweier über 1000m mit Teamkollege Jakob Schopf hat Max Hoff nachgelegt. Im 5000m Langstrecken Rennen gewann er im Einer Kajak Bronze.

Balint Kopasz siegte mit einer taktischen Meisterleistung im Schlussspurt vor dem Portugiesen Fernando Pimenta und eben Max Hoff.

+++ Deutsche Tischtennis-Damen im Viertelfinale gegen Holland +++

Die deutschen Frauen gehen durch das Doppel Mittelham/Solja mit 1:0 gegen die Niederlande in Führung (11:9, 11:7, 10:12, 11:5). Solja will nach der Goldmedaille im Mixed-Doppel ihre zweite Medaille im Team holen.

Das 2. Match für Deutschland bestreitet Ying Han, die im Einzel schon Silber holte. Gegnerin ist Jie Li. Deutschland muss insgesamt 3 Matches gewinnen um ins Halbfinale einzuziehen. Nach Han ist Solja im Einzel gefordert.

+++ Nespoli siegt beim Recurve-Bogenschießen +++

Der Italiener Mauro Nespoli krönte sich in einem spannenden Finale gegen den holländischen Weltranglistendritten Steve Wijler zum Robin Hood von Minsk. Im entscheidenden Satz zeigte der Italiener sein ganzes Können.

Von 3 Pfeilen traf er 2-mal das Maximum: 10 Punkte. Dazu eine 9. Wijler schaffte mit den drei Pfeilen 28 Punkte und musste sich dadurch knapp geschlagen geben.

+++ John und Dietze preschen zu Silber +++

Franziska John und Tina Dietze fügen der Silbersammlung der deutschen Kanuten eine Weitere hinzu. Im Kajak-Sprint über 200m war nur die Ukraine mit Mariya Povkh und Liudmyla Kuklinovska schneller als der deutsche Zweier.

+++ Lisa Jahn gewinnt Silber im Kanadier +++

Nächste Silbermedaille für Deutschland. Lisa Jahn zeigte im Einser-Kanadier über 200m eine Top-Leistung und musste sich nur Lokalmatadorin Alena Nazdrova aus Weißrussland geschlagen geben.

Die Medaillenränge komplettiert Dorota Borowska aus Polen. 

+++ Jolyn Beer im Finale ohne Chance +++

Die einzige deutsche Finalistin des 50m-Gewehr 3 Position-Wettbewerb war im Finale der besten 8 Schützinnen ohne Chance auf eine Medaille. Yulia Zykova aus Russland war nicht zu schlagen.

Platz 2 belegte Nikola Mazurova, Polina Khorosheva machte das russische Top-Ergebnis perfekt. Beer belegtte im Finale Platz 8. 

+++ Francy Raedelt steht im Halbfinale des Ringwettbewerbs +++

Nach einem 12:2 Punktsieg gegen die Norwegerin Iselin Solheim im Achtelfinale und einem 7:0 gegen die Türkin Aysegul Ozbege steht die 23-jährige Deutsche im Halbfinale der -76 Kilogramm Wettkämpferinnen. Raedelt trifft um ca. 17:30 auf Sabira Aliyeva aus Aserbaidschan.

Luzie Manzke dagegen schied im Achtelfinale mit 0:4 gegen Elmira Gambarova in der Gewichtsklasse -62 Kilogramm aus.

+++ Italiener überzeugen beim Bogenschießen +++

Im Recurve Wettbewerb der Männer konnten sich der favorisierte Italiener Mauro Nespoli (Weltranglistenplatz 4) im Achtelfinale gegen seinen russischen Gegner Galsan Bazarzhapov durchsetzen.

Im Viertelfinale trifft Nespoli nun auf den Franzosen Jean-Charles Valladont. Auch David Pasqualucci (Italien) steht nach einem 7-1 Sieg gegen den Polen Sierakowski im Viertelfinale.

+++ Deutsche Kanuten schrammen an Medaille vorbei +++

Beim Finale des Kanadier Zweier der Frauen über 500m mussten sich die zwei Deutschen Lisa Jahn und Ophelia Preller mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. 

Die Goldmedaille holte sich das Duo aus Ungarn. Weißrussland und Russland folgten auf den Plätzen.

Auch der deutsche Vierer im Kajak wurde über 500m Vierter, und auch hier triumphierten die Ungarn. Den Gastgebern aus Weißrussland ging am Schluss die Puste aus, sodass es nur für Platz 2 reichte.

+++ Deutscher Vierer holt sich Silber +++

Der Deutsche Kajak Vierer um Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke belegte über 500m den 2. Platz. Erster wurde Russland, Platz 3 belegte die Slowakei. 

+++ Gegner von Badminton-Duo treten nicht an +++

Glück für Isabel Herttrich und Mark Lamsfuss. Die israelischen Gegner des deutschen Badminton-Duos treten zu ihrem Match nicht an. Die Deutschen stehen damit direkt als Sieger des dritten Gruppenspiels fest. Das erste Gruppenspiel hatten beide gewonnen, in Spiel zwei aber eine Niederlage kassiert. 

Noch hängt der Einzug ins Viertelfinale aber von der Partie Polen vs. Niederlande ab.

+++ Bogenschießen gestartet +++

Der erste Wettbewerb läuft bereits. Den Anfang machen die Bogenschützen, im ersten Viertelfinale der Männer (Compound) stehen sich der Serbe Ognjen Nedeljkovic und der Brite Adam Philip Ravenscroft gegenüber.

Der einzige deutsche Teilnehmer Marcel Trachsel scheiterte bereits im Achtelfinale.

+++ Donnerstag, 27. Juni 2019 +++

Bogenschießen: Mit Entscheidungen, ab 8 Uhr
Sportschießen: Mit Entscheidungen im Gewehr, ab 8.15 Uhr
Kanu: Mit Entscheidungen, ab 9 Uhr
Ringen: Mit Entscheidungen, ab 10 Uhr
Bahnrad: Mit Entscheidungen, ab 14 Uhr

+++ Herzlich willkommen +++

Willkommen zum siebten Tag der European Games.

Die Wettbewerbe in Minsk laufen seit 8 Uhr und SPORT1 ist LIVE im Free-TV dabei. Neben der Berichterstattung im TV versorgt Sie SPORT1 wie gewohnt auch im LIVETICKER mit allen wichtigen Infos.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image