vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v 1. FC Nuernberg - Second Bundesliga
VfB Stuttgart v 1. FC Nuernberg - Second Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit dem Topspiel zwischen Stuttgart und Hannover endet am Montag der 16. Spieltag. Beide Trainer versprechen ein Spektakel - auch wenn 96 zuletzt schwächelte.

Wenn am Montagabend das Topspiel des 16. Spieltags über die Bühne geht, weht ein Hauch von Bundesliga durch die Mercedes-Benz Arena.

Der VfB Stuttgart empfängt Hannover 96 zum absoluten Spitzenspiel der Zweiten Liga (ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und würde mit einem Remis Eintracht Braunschweig an der Tabellenspitze wieder ablösen.

Mindestens 45.000 Zuschauer werden im Stuttgarter Stadion erwartet.

Anzeige

"Vorfreude, Anspannung und Konzentration" verbindet Stuttgarts Cheftrainer Hannes Wolf mit dem Duell der beiden Absteiger, die mit aller Macht den "Betriebsunfall" aus der vorigen Saison gleich wieder beheben wollen.

Alles außer Langeweile

Vor allem der VfB arbeitet derzeit sehr erfolgreich an der Grundlage für den Wiederaufstieg in Liga eins. Die Schwaben haben an den vergangenen sechs Spieltagen nicht mehr verloren und kletterten so in der vergangenen Woche an die Tabellenspitze.

"Ich kann ausschließen, dass es langweilig wird", kündigt Wolf vor dem Duell der mit jeweils 29 Treffern erfolgreichsten Zweitliga-Teams an: "Es wird definitiv ein interessanter Abend. Wir treffen auf eine Mannschaft, die uns maximal fordern wird."

Die Gäste aus Niedersachsen müssen ohne Felipe und Artur Sobiech auskommen. Wie 96-Trainer Daniel Stendel verriet, werden der brasilianische Verteidiger und der polnische Stürmer nicht rechtzeitig fit, um in Stuttgart zu spielen.

Harnik gegen sein Ex-Team

Für Stendel ist der Auftritt in Stuttgart ein ganz neues Gefühl: "Es ist das erste Spiel, in dem wir nicht Favorit sind." Kein Wunder: Auswärts ist 96 seit vier Spielen sieglos. "Wir wollen trotzdem Punkte mitnehmen", sagt Stendel.

Klub-Präsident Martin Kind sieht den Aufstieg seines Teams als "alternativlos" an.

VfB-Coach Wolf rechnet mit einem Gegner, der Stuttgart alles abverlangen wird mit seinen "vielen schnellen Spielern". Einer davon ist Martin Harnik. Der Österreicher hat Stuttgart nach dem Abstieg in der vergangenen Saison verlassen, und ist am Ende doch in der Zweiten Liga, nämlich bei Hannover, gelandet. 

Die beiden Coaches begegneten sich bereits im März dieses Jahres - damals als U19-Trainer. Stendels Hannover-Bubis besiegten damals Wolfs Dortmunder im Pokal-Halbfinale mit 2:0, gewannen im Mai sogar den Cup.

Man darf gespannt sein, wer im ersten Profi-Duell der beiden Jung-Trainer die Nase vorn haben wird.

SPORT1 überträgt den Zweitliga-Kracher zwischen VfB Stuttgart und Hannover 96 ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 sowie LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und begleitet die Partie zudem im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image