vergrößernverkleinern
Andreas Rettig (rechts) und Ewald Lienen bilden ein starkes Team beim FC St. Pauli
Andreas Rettig (rechts) und Ewald Lienen bilden ein starkes Team beim FC St. Pauli © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

St. Pauli wird nach Worten von Geschäftsführer Rettig mit Ewald Lienen als Trainer in die Rückrunde gehen. Damit sind Spekulationen vom Tisch, Lienen könnte Sportchef werden.

Trotz unzureichender Ergebnisse und der "Roten Laterne" am Ende der Hinrunde setzt Zweitligist FC St. Pauli anscheinend weiter auf seinen Trainer Ewald Lienen. 

"Wir sind nach wie vor der Meinung, dass wir mit Ewald Lienen die größte Chance haben, unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen", sagte Geschäftsführer Andreas Rettig am Mittwoch der Hamburger Morgenpost.

Nach dem 1:1 gegen den VfL Bochum am vergangenen Samstag waren in der Hansestadt Gerüchte aufgekommen, dass Lienen künftig das Amt des Sportdirektors übernehmen könnte, das nach der Trennung von Thomas Meggle interimsweise von Rettig besetzt wird.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image