vergrößernverkleinern
Jeff Saibene, DSC Arminia Bielefeld, 2. Bundesliga
Jeff Saibene, DSC Arminia Bielefeld, 2. Bundesliga ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Einstand seines neuen Trainers Jeff Saibene kann Arminia Bielefeld etwas Selbstvertrauen tanken. Gegen Wolfsburg verpasst Arminia nur knapp einen Sieg.

Zum Einstand seines neuen Cheftrainers Jeff Saibene hat der abstiegsbedrohte Zweitligist Arminia Bielefeld etwas Selbstvertrauen tanken können.

Bei Bundesligist VfL Wolfsburg erreichten die Ostwestfalen im ersten Spiel unter der Regie des Luxemburgers ein 1:1 (1:0).

Saibene war am Montag in Bielefeld als Nachfolger des entlassenen Chefcoaches Jürgen Kramny vorgestellt worden.

Anzeige

"Nach zwei Tagen darf man natürlich nicht zu viel erwarten: Wir haben vor allem an der defensiven Ordnung gearbeitet", sagte Saibene nach dem Spiel und fügte hinzu: "Es macht riesig Spaß bisher. Das war ein guter erster Test, um die Mannschaft kennenzulernen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In der Begegnung mit den "Wölfen" brachte Daniel Ulm die Arminen, die im Unterhaus neun Runden vor Saisonschluss auf dem Abstiegsrelegationsplatz liegen, nach 31 Minuten zunächst in Führung.

Riechedly Bazoer jedoch bewahrte die Gastgeber neun Minuten vor dem Abpfiff des zur Überbrückung der Länderspiel-Pause vereinbarten Spiels vor der Niederlage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image