vergrößernverkleinern
© imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat im Abstiegsendspiel gegen die Würzburger Kickers mit einem umstrittenen Treffer doch noch einen Punkt geholt.

Für Fortuna Düsseldorf wird die Lage in der 2. Fußball-Bundesliga immer bedrohlicher. Im Kellerduell gegen die Würzburger Kickers mussten sich die Rheinländer mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben und liegen nach ihrem elften Heimspiel in Folge ohne Sieg nur noch zwei Punkte vor Relegationsplatz 16, den die nach wie vor in diesem Jahr sieglosen Würzburger belegen.

Julian Schauerte (90.) rettete der Fortuna einen Punkt. Doch der Treffer war umstritten, weil Alexander Madlung Würzburgs Torhüter Jörg Siebenhandel entscheidend behinderte. Zuvor hatte Lukas Fröbe die Franken in Führung gebracht (86.).(LIVETICKER zum Nachlesen)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Wir haben ein sehr nervöses Spiel gesehen, man hat beiden Mannschaften die Angst angemerkt. Ich bin aber sehr enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben", sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel nach dem Abpfiff bei Sky.

Anzeige

Vor 27.192 Zuschauern war Würzburg bereits in der ersten Hälfte das bessere Team. Sebastian Neumann, Patrick Weihrauch und Tobias Schröck vergaben bei einer Dreifachchance in der 25. Minute die mögliche Führung für den Aufsteiger, während die ideenlose Fortuna nur einmal kurz vor dem Pausenpfiff durch Ihlas Bebou vor dem gegnerischen Tor für Gefahr sorgte.(Alle Ergebnisse im Überblick)

Auch nach dem Seitenwechsel wurde es aus Düsseldorfer Sicht nicht besser, obwohl die Fortuna nach der Einwechslung von Rouwen Hennings mit zwei Spitzen agierte. Fortuna-Torwart Michael Rensing bewahrte sein Team in der 52. Minute mit einer starken Parade nach einem Freistoß von Nejmeddin Daghfous vor einem Rückstand. Die Unterfranken bestimmten in der Folge weiter das Geschehen und gingen durch Fröde verdient in Front, ehe Schauerte per Freistoß noch für die Fortuna traf.(Die Tabelle der 2. Liga)

In einer schwachen Düsseldorfer Mannschaft wusste lediglich Lukas Schmitz zu überzeugen, während sich bei den durchweg guten Würzburgern Schröck und David Pisot die Bestnoten verdienten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image