vergrößernverkleinern
Maximilian Sauer sah wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte
Maximilian Sauer sah wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Kartenflut im Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg hat für Eintracht Braunschweig Folgen. Der DFB sperrt Maximilian Sauer für dessen Tätlichkeit.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Maximilian Sauer vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen einer Tätlichkeit für zwei Spiele gesperrt.

Sauer hatte am vergangenen Wochenende in der 64. Minute der Partie bei Jahn Regensburg (1:2) Alexander Nandzik das Knie in den Rücken gedrückt und war des Feldes verwiesen worden. Braunschweig hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Strafe für Rotsünder Khelifi noch offen

Das Strafmaß für Salim Khelifi, der in derselben Begegnung auch eine Rote Karte gesehen hatte, steht noch aus.

Braunschweig beendete die Partie zu acht, da wenige Minuten vor Schluss auch noch Mirko Boland mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war.

Zudem muss der Zweitligist nach eigenen Angaben "für die nächste Zeit" auf Christoffer Nyman wegen eines Muskelfaserrisses verzichten.

teilenE-MailKommentare