vergrößernverkleinern
Der MSV Duisburg jubelt über einen Sieg gegen Fürth © imago
teilenE-MailKommentare

Duisburg - Die Spielvereinigung Greuther Fürth verpasst den Sieg beim MSV Duisburg und bleibt auf den Abstiegsrängen stecken. Nach der Pause können die Franken nicht mehr zulegen.

Die SpVgg Greuther Fürth steckt aufgrund ihrer Auswärtsschwäche weiter im Tabellenkeller der 2. Bundesliga fest.

Der Tabellenvorletzte unterlag bei Aufsteiger MSV Duisburg mit 0:2 (0:2) und wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison. Cauly Oliveira Souza (40.) und Boris Taschtschy (44.) trafen für die Zebras, die sich in die obere Tabellenhälfte verbesserten. 

"Nach dem ersten Gegentreffer müssen wir einfach hellwach sein, sind das nicht und bekommen dann gleich den zweiten Treffer. Der Wille war da, aber heute war nicht unser Tag. Wir haben uns Chancen erarbeitet, diese nicht genutzt", sagte Fürths Trainer Damir Buric.

Iljutcenko bewahrt MSV vor Rückstand

Vor 12.017 Zuschauern hatten allerdings die Gäste die erste große Chance des Spiels. Einen Schuss von Marco Caligiuri (28.) rettete MSV-Angreifer Stanislav Iljutcenko kurz vor der Linie. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Die Highlights des 16. Spieltags in Hattrick pur - die 2. Bundesliga am Sonntag ab 9 Uhr im TV auf SPORT1

Der starke Iljutcenko leitete auch den Führungstreffer der Gastgeber ein, als er sich im Zweikampf mit Fürths Torhüter Sascha Burchert behauptete und den Ball zu Moritz Stoppelkamp weiterleitete. Dessen Flanke köpfte Oliveira Souza zu seinem fünften Saisontor ein. Taschtschy legte noch vor der Pause auf Vorarbeit von Iljutcenko mit seinem sechsten Saisontreffer nach.(DATENCENTER: Die Tabelle)

Fürth wurde im zweiten Durchgang offensiver. Khaled Narey (47.) vergab aber die Chance zum Anschlusstreffer. Den Gästen mangelte es insgesamt an Durchschlagskraft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image