vergrößernverkleinern
Ingolstadt und Sandhausen trennen sich 0:0
Ingolstadt und Sandhausen trennen sich 0:0 © Imago
teilenE-MailKommentare

Am 19. Spieltag der 2. Bundesliga kommt der FC Ingolstadt gegen Sandhausen nicht über ein Remis hinaus. Der Abstand zum Relegationsplatz bleibt konstant.

Der FC Ingolstadt 04 kommt im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga nicht vom Fleck.

Die Bayern mussten sich in ihrem ersten Spiel nach der Winterpause mit einem 0:0 im Verfolgerduell gegen den SV Sandhausen begnügen und liegen als Tabellenvierter fünf Punkte hinter Relegationsplatz drei (Tabelle der 2. Liga).

"Wir nehmen den Punkt mit, auch wenn wir uns natürlich mehr erwartet hatten", so FCI-Trainer Stefan Leitl. "Für uns ist wichtig, dass wir kontinuierlich punkten! Diesen Weg wollen wir weitergehen."

Sandhausen belegt mit nur einem Zähler weniger Rang sechs (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen).

Vor 7.575 Zuschauern hatten die Gastgeber in der 14. Minute die erste großer Möglichkeit. Alfredo Morales scheiterte aber aus fünf Metern an SVS-Torwart Marcel Schuhen, der den Ball an den Pfosten lenkte.

Im Anschluss lieferten sich beide Teams bis zum Halbzeitpfiff ein Duell auf Augenhöhe ohne nennenswerte Strafraumszenen. Bei den Gästen wurde im Angriff der Ende vergangenen Jahres zum Bundesligisten SC Freiburg gewechselte Torjäger Lucas Höler schmerzlich vermisst (Ergebnisse/Spielplan der 2. Liga)

Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich die beiden Teams über weite Strecken. Sandhausen hatte in der 55. Minute allerdings durch Jose Vunguidica die größte Chance nach der Pause.

Der frühere Nationalspieler Christian Träsch prüfte per Freistoß wenig später auf der anderen Seite noch einmal den starken Schuhen, der maßgeblichen Anteil daran hatte, dass der FCI auch im sechsten Anlauf vor eigenem Publikum nicht gegen die Kurpfälzer gewinnen konnte.

teilenE-MailKommentare