vergrößernverkleinern
VfL Bochum 1848 v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
VfL Bochum - Arminia Bielefeld © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der VfL beleibt im Abstiegssumpf weiter stecken. Die Bochumer unterliegen Bielefeld und haben als Tabellen-14. nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang.

Der VfL Bochum rutscht in der 2. Bundesliga immer tiefer in die Krise.

Die Bochumer unterlagen gegen Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:0) und haben als Tabellen-14. nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Die Ostwestfalen können als Achter wieder in Richtung der Spitzengruppe schauen. (Tabelle der 2. Liga) "Wir haben 90 Minuten lang gekämpft. Und wieder zu Null gespielt. Das war wichtig", erklärte Arminia-Trainer Jeff Sabeine. "Es ist kein unverdienter Sieg." Bielefeld-Torwart Stefan Ortega sah es etwas anders: "Es war ein dreckiger und wichtiger 1:0-Erfolg."

Hartherz zirkelt den Ball ins Netz

Florian Hartherz (68.) machte den fünften Auswärtssieg der Arminia in dieser Saison mit einem präzise geschossenem Freistoß perfekt. Bochum enttäuschte weitestgehend und vergab erst in der Schlussphase einige Chancen auf den Ausgleich.

"Die Ergebnisse stimmen nicht. Was wir im Moment zeigen, reicht nicht, um drei Punkte zu holen", sagte VfL-Trainer Rasiejewski bei Sky: "Es ist sehr bitter. Und genauso fühlt sich das gerade an. Wir haben viel probiert und hatten Chancen - aber wieder einmal haben wir kein Tor erzielt."

Zwar begann die Mannschaft von Trainer Jens Rasiejewski vor 12.417 Zuschauern, zu denen auch die Schalker Leon Goretzka und Max Meyer gehörten, engagiert, erspielte sich aber kaum Torchancen.

Die erste gute Möglichkeit hatte Patrick Weihrauch (15.) für Bielefeld, der jedoch einen Kopfball aus kurzer Distanz vergab. Auf der anderen Seite verpasste Bochum durch Anthony Losilla (24.) nach einem Eckball das 1:0 und hatte Pech, dass ein Tor von Robbie Kruse (31.) wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt wurde. (Spielplan/Ergebnisse)

Stöger vergibt bei Bochum

Auch nach der Pause agierten beide Teams verhalten und kamen nur selten vor das gegnerische Tor. Kevin Stöger vergab in der 60. Minute die beste Chance für Bochum. Es war kaum verwunderlich, dass das Tor von Hartherz nach einem Standard fiel. Der 24-Jährige verwandelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt. "Wahnsinn, dass der genau in den Winkel reingeht", so Hartherz. "Ich freue mich riesig über das Tor, vor allem aber über die drei Punkte für die Mannschaft."

Die Fans des VfL hatten sich in den ersten 19:04 Minuten mit Gesängen zurückgehalten und protestierten erneut mit Plakaten gegen Sportvorstand Christian Hochstätter und Aufsichtsrats-Boss Hans-Peter Villis.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image