vergrößernverkleinern
Der Finne Eero Markkanen (l.) streikt seit Anfang des Jahres bei Dynamo Dresden
Der Finne Eero Markkanen (l.) streikt seit Anfang des Jahres bei Dynamo Dresden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Dyanmo Dresden prüft rechtliche Schritte gegen Eero Markkanen. Der Finne streikt seit Jahresbeginn und fehlt unentschuldigt beim Training.

Stürmer Eero Markkanen sorgt beim Zweitligisten Dynamo Dresden für Wirbel. Der 26-jährige Finne fehlt seit Jahresbeginn unentschuldigt beim Training. Nun wollen die Sachsen gegen den Streik-Profi vorgehen.

"Wir haben Eero verschiedene Lösungsansätze unterbreitet und diskutiert, die er und sein Berater nicht akzeptieren wollten", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Bisher gibt es nur das Problem, leider aber keine Lösung." 

Die Dresdner prüfen laut Minge rechtliche Schritte, da Markkanen gegen seinen Arbeitsvertrag verstoße. Zudem habe sich Minge bereits zweimal ohne Ergebnis mit Markkanen getroffen.

"Man kann dafür Verständnis aufbringen, dass er mit seiner Entwicklung unzufrieden ist", sagte Minge: "Aber wir sind gemeinsam im Leistungssport unterwegs, sein Verhalten ist für uns nicht im Ansatz zu tolerieren. Wir werden uns von ihm und seinem Berater nicht vorführen lassen." 

Markkanen war Anfang August 2017 auf Leihbasis vom schwedischen Erstligisten AIK Solna an die Elbe gewechselt und absolvierte seitdem nur vier Pflichtspiele.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image