vergrößernverkleinern
Der MSV Duisburg kassierte in Braunschweig den womöglich entscheidenden Rückschlag im Aufstiegsrennen © imago
teilenE-MailKommentare

Der MSV Duisburg erleidet im Kampf um den Relegationsplatz den vielleicht entscheidenden Rückschlag. In Braunschweig verspielen die Zebras vor der Pause mögliche Punkte.

Eintracht Braunschweig hat den MSV Duisburg wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga geschossen.

Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht schlug die Zebras am 27. Spieltag mit 3:2 (3:0) und rückte bis auf einen Punkt an den MSV heran.

Die Mannschaft von Coach Ilija Grujew hat sieben Punkte Rückstand auf Rang drei. (DATENCENTER: Die Tabelle)

"Wir haben dreimal geschlafen", sagte Duisburgs Moritz Stoppelkamp bei Sky: "Wenn man die zweite Halbzeit sieht, tut der erste Durchgang umso mehr weh." (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

MSV durch Doppelschlag früh auf Verliererstraße

Ein Doppelpack von Christoffer Nyman (18.) und Frederik Tingager (20.) brachte die Löwen früh auf die Siegerstraße. Der starke Suleiman Abdullahi erhöhte noch vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0 (40.).

Im zweiten Durchgang zeigte der MSV aber ein deutliches Aufbäumen und kam durch Kevin Wolze (69.) und ein Eigentor von Gustav Valsvik (83.) noch einmal heran. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

In der erste Hälfte war Duisburg phasenweise völlig neben der Spur, erschien aber noch einer womöglich deutlichen Ansprache von Grujew wie ausgewechselt aus der Kabine. Doch letztlich brachte Braunschweig den Sieg über die Zeit und fügte Duisburg die dritte Niederlage hintereinander zu.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image