vergrößernverkleinern
Heidenheim und Ingolstadt liefern sich ein umkämpftes Duell
Heidenheim und Ingolstadt liefern sich ein umkämpftes Duell © Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Heidenheim - Der FC Ingolstadt kämpft sich gegen den 1. FC Heidenheim zu einem knappen Sieg - und vergrößert die Abstiegssorgen des Gegners.

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt rückt in der 2. Liga weiter an die Aufstiegsplätze heran. Das Team von Trainer Stefan Leitl gewann beim 1. FC Heidenheim 2:1 (0:0) und liegt nur noch vier Punkte hinter dem Relegationsplatz drei.

Almog Cohen (62.) und Robert Leipertz (67.) erzielten die Tore für Ingolstadt und vergrößerten die Abstiegssorgen der Gastgeber, für die Maximilian Thiel (80.) traf. Heidenheim, das nun seit fünf Spielen nicht gewinnen konnte, hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Allerdings kann das Team von Trainer Frank Schmidt im Verlaufe des Spieltags noch weiter abrutschen (Die Tabelle der 2. Bundesliga).  

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

"Wir waren gut eingestellt und haben das Spiel verdient gewonnen. Mit den beiden Toren haben wir uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet und diese bis zum Schluss behalten", sagte Leitl nach der Partie.

Sein Gegenüber Schmidt meinte: "Leider waren wir in unseren Aktionen heute nicht zwingend genug und haben Ingolstadt zu viel Raum gelassen. Diesen Raum haben die Gäste genutzt und sind in Führung gegangen. Unter dem Strich ist die Niederlage verdient.“

Viele Fehler, kaum Torgefahr

In der ersten Halbzeit blieben Torchancen vor 11.300 Zuschauern Mangelware. Beide Teams schafften es in der Offensive nicht, sich gegen die Gegner durchzusetzen (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Nach der Pause wurde das Spiel nicht wesentlich ansehnlicher. Beide Teams leistete sich zu viele Fehler und Fehlpässe, um den Gegner in Verlegenheit zu bringen (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).  

Die erste gute Möglichkeit des Spiels vergab der Ingolstädter Thomas Pledl in der 60. Minute, als er freistehend aus rund zehn Metern über das Tor schoss. Anschließend übernahmen die Gäste das Kommando und nutzten innerhalb weniger Minuten zweimal ihre Möglichkeiten.

Cohen traf nach einem Freistoß per Kopf, Leipertz war wie später auch Thiel beim Anschlusstreffer mit einem Flachschuss erfolgreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel