vergrößernverkleinern
Nikola Dovedan brachte Heidenheim früh in Führung © dpa Picture Alliance
teilenE-MailKommentare

Heidenheim - Der 1. FC Heidenheim schlägt dank einer starken ersten Halbzeit den SV Sandhausen und klettert in der Tabelle. Ein prominenter Ausfall macht sich nicht bemerkbar.

Der 1. FC Heidenheim hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Liga einen wichtigen Sieg gelandet.

Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt bezwang den SV Sandhausen 2:0 (2:0) und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 auf drei Punkte. Sandhausen hat einen Zähler mehr auf dem Konto, muss nach einer schwachen Vorstellung aber ebenfalls noch zittern.  (Tabelle der 2. Bundesliga)

"Es spitzt sich ganz unten zu. Es war heute kein Endspiel, hatte aber Endspielcharakter", meinte Schmidt bei Sky und warnte: "Wir sind noch nicht durch und deshalb sind wir gut beraten, so weiterzumachen."

Die Highlights der Sonntagsspiele in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

FCH muss auf Schnatterer verzichten

Nikola Dovedan (17.) brachte den FCH mit seinem fünften Treffer in den jüngsten vier Spielen in Führung - so eine Serie schaffte vor ihm kein Heidenheimer Profi.

John Verhoeks (37.) zehnter Saisontreffer ließ den verletzten Kapitän Marc Schnatterer, der sein erstes Spiel seit fünf Jahren verpasste und im roten Trikot auf der Tribüne saß, zum zweiten Mal jubeln. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Schnatterers Fehlen machte sich nicht bemerkbar - im Gegenteil: Der FCH war vor 12.800 Zuschauern in der Voith-Arena klar überlegen.

Sandhausen enttäuscht

Sandhausen dagegen zeigte Sommerfußball im schlechtesten Sinne. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Vor dem 1:0 reichte Arne Feicks Kopfballball-Durchstecker zu Dovedan, um die gesamte Gästeabwehr auszuhebeln.

Verhoeks Tor bereitete Maximilian Thiel per Flanke vor. Im achten Zweitliga-Duell mit dem SVS war es für Heidenheim der dritte Sieg bei fünf Unentschieden. (Tabellenrechner der 2. Bundesliga)

Das Restprogramm:

SV SANDHAUSEN
(H) 1. FC Nürnberg
(A) Arminia Bielefeld

1. FC HEIDENHEIM
(A) 1. FC Kaiserslautern
(H) SpVgg Greuther Fürth

teilenE-MailKommentare