vergrößernverkleinern
Steven Skrzybski (l.) und Fabian Schnellhardt nehmen mit ihrem Klub einen Punkt mit
Steven Skrzybski (r.) und Fabian Schnellhardt nehmen mit ihrem Klub einen Punkt mit © Imago
teilenE-MailKommentare

Berlin - Union Berlin und der MSV Duisburg trennen sich ohne Sieger. Beide befinden sich damit in der spannenden 2. Liga noch in Abstiegsgefahr.

Union Berlin und der MSV Duisburg treten im Abstiegskampf der 2. Bundesliga auf der Stelle. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Nach dem 0:0 gegen die Zebras dürfte der Druck auf Union-Trainer Andre Hofschneider noch einmal steigen, da die Berliner nach ihrem fünften Spiel in Folge ohne Sieg nach wie vor das schlechteste Team der Rückrunde sind und mit 37 Punkten weiter um den Klassenerhalt zittern müssen. (Tabellenrechner der 2. Bundesliga: Spielen Sie die restliche Saison durch)

Mit 38 Zählern steht der einstige Aufstiegsaspirant Duisburg, der nach vier Niederlagen in Serie erstmals wieder punkten konnte, allerdings nur unwesentlich besser da als die Köpenicker. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Beide Teams vergeben Chancen

In der mit 22.012 Zuschauern ausverkauften Alten Försterei verbuchten beide Teams vor der Pause je ein Chance. Boris Taschki vergab nach einer Viertelstunde die Führung für die Gäste, der agile Österreicher Philipp Hosiner hätte elf Minuten später Union in Front bringen müssen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Auch nach der Pause neutralisierten sich beide Team über weite Strecken, sodass Tormöglichkeiten weiter Mangelware blieben. Felix Kroos hatte neun Minuten nach Wiederanpfiff die beste Gelegenheit für die Gastgeber.

Das Restprogramm von Union Berlin:

(A) FC St. Pauli
(H) 1. FC Heidenheim
(A) Darmstadt 98
(H) VfL Bochum 
(A) Dynamo Dresden

Das Restprogramm des MSV Duisburg:

(H) SV Sandhausen
(A) Erzgebirge Aue
(H) Jahn Regensburg 
(A) SpVgg Greuther Fürth 
(H) FC St. Pauli

Nächste Artikel
previous article imagenext article image