vergrößernverkleinern
Der Darmstädter Felix Platte feiert sein Tor gegen Union Berlin
Der Darmstädter Felix Platte feiert sein Tor gegen Union Berlin © Imago
teilenE-MailKommentare

Darmstadt - Darmstadt 98 feiert einen klaren Sieg gegen Union Berlin und hat plötzlich wieder alle Chancen auf den Klassenerhalt.

SV Darmstadt 98 darf weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen. Am 32. Spieltag besiegten die nun schon seit neun Spielen ungeschlagenen Hessen ein schwaches Union Berlin mit 3:1 (3:0). Die Lilien bleiben zwar Tabellenvorletzter, doch der Relegationsplatz ist nur noch einen Punkt entfernt. Auch das rettende Ufer ist wieder in Sichtweite. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Felix Platte (21./35.) und Fabian Holland (12.) sorgten am Böllenfalltor früh für klare Verhältnisse - und verschärften die Lage der Eisernen, die bei zwei ausstehenden Spielen nur drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone haben. Michael Parensen (87.) gelang das Ehrentor für die Köpenicker. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" Sonntag ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1 

"Ich bin weiter fest davon überzeugt, dass wir unser Ziel in drei oder eben fünf Spielen erreichen werden", hatte Darmstadts Trainer Dirk Schuster vor der Partie gesagt.

Großkreutz nur auf der Ersatzbank

Und die Spieler des Bundesliga-Absteigers, bei dem Weltmeister Kevin Großkreutz auf die Ersatzbank verbannt wurde, setzten diese Überzeugung um. Vom Anpfiff an war die Heimmannschaft entschlossener als die Hauptstädter. (Spielplan/Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Vor dem 1:0 tankte sich Holland durch den Strafraum der Berliner, im Fallen bugsierte der Linksverteidiger den Ball über die Linie. U21-Europameister Platte schlug in der Folge zweimal eiskalt zu. Erst nach dem dritten Gegentor berappelte sich Union allmählich. 

(Tabellenrechner der 2. Bundesliga: Spielen Sie die restliche Saison durch)

Das Restprogramm von Darmstadt

(A) SSV Jahn Regensburg
(H) Erzgebirge Aue

Das Restprogramm von Union Berlin

(H) VfL Bochum
(A) Dynamo Dresden

Nächste Artikel
previous article imagenext article image