vergrößernverkleinern
Nürnberg musste in Ingolstadt einem Rückstand hinterherlaufen © Imago
teilenE-MailKommentare

Ingolstadt - Der 1. FC Nürnberg lässt im Aufstiegskampf Punkte liegen. In Ingolstadt kommt der Club nicht über ein Unentschieden aus. Adam Zrelak verhindert Schlimmeres.

Joker Adam Zrelak hat den 1. FC Nürnberg im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga zumindest eine größere Enttäuschung erspart, wenngleich der Club einmal mehr zwei Punkte liegen lässt.

Mit seinem Treffer (74.) rettete der oft so glücklose Slowake dem Club beim 1:1 (0:0) beim FC Ingolstadt allerdings immerhin einen Punkt. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

"Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.15 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Da auch die Fortuna patzte, haben die Franken vier Spieltage vor dem Saisonende nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Düsseldorf und zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Holstein Kiel. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga) 

"Wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner, während Kevin Möhwald, der den Club nach dieser Saison aller Voraussicht nach verlassen wird, den Torschützen bei Sky lobte: "Das hat Adam gut gemacht."

Kiel ist wieder dran am Spitzen-Duo

Es bleibt an der Tabellenspitze also verdammt eng. Die Kieler haben nun sogar die Chance auf den direkten Aufstieg.

Der Club spielt noch gegen beide Konkurrenten im Rennen um die direkten Aufstiegsplätze. Zum wiedererstarkten Aufsteiger Kiel müssen die Nürnberger, die aus ihren vergangenen sieben Spielen nur sieben Punkte geholt haben, bereits in ihrem nächsten Spiel am 23. April.

Am letzten Spieltag trifft der neunmalige deutsche Meister dann noch auf die schwächelnden Düsseldorfer. (Tabellenrechner der 2. Bundesliga: Spielen Sie die restliche Saison durch)

Leipertz bringt Ingolstadt in Führung

Ingolstadt war durch Robert Leipertz in Führung gegangen (50.), vergab danach aber seine vielleicht letzte Chance, noch einmal an die Aufstiegsplätze heranzurücken.

Die Schanzer haben sieben Punkte Rückstand auf Kiel, treffen auch an den kommenden beiden Spieltagen zunächst noch auf Düsseldorf und danach auf Kiel.

Sie müssen allerdings auf Schützenhilfe anderer Klubs hoffen, um nochmal ganz nach oben zu kommen. (Das Spiel im LIVETICKER)

Nürnberger lassen Chancen liegen

Ingolstadt konnte sich bei Torhüter Örjan Nyland bedanken, dass Nürnberg nach Chancen durch Georg Margreitter, Ewerton (1.) und Kevin Möhwald (3.) nicht früh in Führung ging.

Danach übernahmen die Schanzer mehr und mehr die Initiative, besaßen aber in einem temporeichen und sehr intensiven Spiel zunächst nur eine große Chance durch den giftigen Stefan Kutschke (15.), der am zuletzt nicht unumstrittenen Fabian Bredlow scheiterte.

Leipertz nutzte schließlich nach ungeschicktem Abwehrverhalten der Nürnberger die Überlegenheit zum 1:0, Kutschke hätte eine knappe Viertelstunde erhöhen können (63.).

Dazwischen vergab erneut Möhwald eine große Chance für den Club (55.), bei dem Torjäger Mikael Ishak diesmal von Beginn an spielte, jedoch wirkungslos blieb und ausgewechselt wurde. Dafür traf sein Ersatz Zrelak vier Minuten nach seiner Einwechslung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image