vergrößernverkleinern
Hannes Drews verlässt Erzgebirge Aue
Hannes Drews verlässt Erzgebirge Aue © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Hannes Drews verlässt Erzgebirge Aue überraschend. Wie der Klub bekannt gibt, sind persönliche Gründe die Ursache für die Trennung.

Überraschung in der 2. Liga! Hannes Drews verlässt Erzgebirge Aue trotz des durch die Relegation erreichten Klassenerhalts auf eigenen Wunsch.

Der Klub gab am Montagnachmittag bekannt, dass der Vertrag mit dem Cheftrainer zum 30.06.2018 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wird. Diese Beendigung sei allerdings auf Wunsch des Trainers aus persönlichen Gründen erfolgt. Diese habe Drews Präsident Helge Leonhardt in einem "vertrauensvollen Gespräch" mitgeteilt.

Aue hatte sich in der Relegation gegen den Karlsruher SC nach einem 0:0 im Hinspiel und einem 3:1 im Rückspiel durchgesetzt.

"Ich bedauere diese Entscheidung außerordentlich, da Hannes sowohl menschlich, als auch fachlich hervorragend ins Team passte und letztendlich wesentlich zum verdienten Klassenerhalt beitrug. Jedoch habe ich, in Abstimmung mit dem Vorstand, auf Grund sehr persönlicher Gründe dem Wunsch entsprochen", sagte Leonhardt.

Drews erklärte, die Entscheidung sei ihm "sehr schwer gefallen. Ich hatte hier neun Monate voller Höhen und Tiefen, die letztendlich mit dem großen Ziel Klassenerhalt verbunden waren. Ich danke dem Verein außerordentlich, insbesondere dem Präsidenten, dem Trainerteam, der Mannschaft und den Fans, sowie allen anderen Unterstützern des FC Erzgebirge Aue."

Im September 2017 hatte Drews bei Erzgebirge Aue die Nachfolge von Thomas Letsch angetreten.

teilenE-MailKommentare