vergrößernverkleinern
Oliver Ruhnert (rechts) wird neuer Geschwäftsführer bei Union Berlin
Oliver Ruhnert (rechts) wird neuer Geschwäftsführer bei Union Berlin © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Oliver Ruhnert wird neuer Geschäftsführer Profifußball bei Union Berlin. Der 46-Jährige ist seit Sommer des Vorjahres als Chefscout bei den Berlinern tätig.

Zweitligist Union Berlin hat Oliver Ruhnert als neuen Geschäftsführer Profifußball vorgestellt. Der 46-Jährige wurde am Dienstag der Öffentlichkeit präsentiert. Ruhnert erhält in Berlin einen Vertrag bis 2020 und wird alle Belange der Lizenzspielerabteilung, das Scouting und die Kaderplanung verantworten. Ruhnert war seit Sommer des Vorjahres als Chefscout bei Union tätig. 

"Der 1. FC Union Berlin ist ein sehr interessanter und ambitionierter Verein, den ich bereits ein Jahr lang näher kennenlernen durfte", sagte Ruhnert: "Die jetzt vor mir liegende Aufgabe ist ungemein reizvoll und ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir vonseiten des Präsidiums entgegengebracht wird." 

Ruhnert, der vor seiner Zeit in Berlin Nachwuchsleiter bei Schalke 04 war, wird im Rahmen einer Umstrukturierung in der sportlichen Führungsmannschaft installiert. Am Montag war Sportdirektor Helmut Schulte entlassen worden, Trainer Andre Hofschneider und der bisherige Sportchef Lutz Munack wurden vereinsintern versetzt. Union hatte in der 2. Liga das Saisonziel Aufstieg klar verpasst und war gar in Abstiegsgefahr geraten.

In der Folge trennte der Verein die Bereiche Profifußball und Nachwuchs/Amateurfußball voneinander. Während Munack nun den Nachwuchs führt, ist Ruhnert der neue starke Mann im Profibereich. "Jetzt gilt es, schnell zu guten Entscheidungen zu kommen, um mit einer intensiven Vorbereitung die Basis für eine erfolgreiche Saison zu legen", sagte Ruhnert.

teilenE-MailKommentare