vergrößernverkleinern
Hamburger SV v Holstein Kiel - Second Bundesliga
Christian Titz ist seit März 2018 Cheftrainer des Hamburger SV © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Hamburger SV muss sich nach der Auftaktpleite in Sandhausen beweisen. HSV-Coach Titz kann dabei auf frisches Personal setzen. Zudem kommt es zum Ostderby.

Der kleine SV Sandhausen hat sich für den großen Hamburger SV etwas Lustiges ausgedacht. "HSV-Fans aufgepasst", ließ der Klub im Hamburger Hauptbahnhof rechtzeitig vor dem ersten Aufeinandertreffen (So., ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) plakatieren: "So geht's nach Sandhausen." 

ICE, S-Bahn, Shuttlebus - und schon ist man im Hardtwaldstadion. Die freundliche Wegbeschreibung des SVS verdeutlicht dem abgestürzten Traditionsklub von der Elbe und dessen Anhängern noch einmal mit einem Augenzwinkern, dass die Zeiten auf der ganz großen Bühne erst einmal vorbei sind.

Nach der 0:3-Auftaktpleite gegen Holstein Kiel liegt der HSV in der Tabelle sogar noch hinter dem kommenden Gegner, der sein erstes Spiel mit 1:3 in Fürth verlor. Der HSV und sein Coach stehen entsprechend unter Druck. (SERVICE: Spielplan 2. Bundesliga)

HSV verstärkt sich vor Sandhausen-Spiel

Womöglich setzt Titz im ersten Zweitliga-Auswärtsspiel der HSV-Historie daher auf frisches Personal. Sportchef Ralf Becker hat nochmal alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den bereits prominent bestückten Kader noch zu verfeinern.

Der Abgang des Schweden Albin Ekdal steht offenbar bevor. Im Gegenzug wurde Innenverteidiger Leo Lacroix vom französischen Klub AS Saint-Etienne für ein Jahr ausgeliehen, zudem sicherte sich der Klub eine Kaufoption. Zuvor hatten die Rothosen bereits Orel Mangala leihweise vom VfB Stuttgart verpflichtet - einen robusten Mittelfeldspieler.

Die Hamburger in Sandhausen könnten auch im Sturm auf mehr Körperlichkeit setzen und in Pierre-Michel Lasogga einen echten Mittelstürmer aufbieten. Gegen Kiel verströmten die HSV-Offensivkräfte am Ende zu wenig Gefahr. (SERVICE: Tabelle 2. Bundesliga)

Kiel kann Tabellenführung zurückerobern

Die Kieler, die dem HSV die bittere Auftaktpleite zugefügt hatten, sind am Sonntag ebenfalls im Einsatz. Mit einem Sieg gegen den 1. FC Heidenheim (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) kann Holstein die Tabellenführung zurückerobern.

Heidenheim, was sich zum Auftakt der 2. Bundesliga vor heimischer Kulisse mit einem 1:1-Remis gegen Arminia Bielefeld begnügen musste, will dagegen eine schwarze Serie beenden. Der FCH konnte keines seiner vergangenen zehn Auswärtsspiele gewinnen.

(Highlights der Spiele 19.30 Uhr im TV auf SPORT1 in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga)

Im dritten Duell des Tages kommt es zum Ostderby: Erzgebirge Aue empfängt den 1. FC Magdeburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Aue startete beim Debüt von Trainer Daniel Meyer mit einem 0:1 gegen Berlin in die neue Saison und versucht vor heimischer Kulisse die ersten Punkte einfahren.

Auch Liga-Neuling Magdeburg kassierte in seinem ersten Zweitliga-Spiel eine 1:2-Niederlage gegen den FC St. Pauli und steht noch ohne Punktgewinn da. Mindestens bei einem der Teams wird sich dies nach dem 70. Aufeinandertreffen in einem Punktspiel ändern.

So können Sie die 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky

LIVESTREAM: Sky go

LIVETICKER: Sport1.de

TV-Highlights: SPORT1/Sky Sport News HD

Nächste Artikel
previous article imagenext article image