vergrößernverkleinern
Nikola Dovedan (M.) ebnete mit einem Tor und einer Vorlage Heidenheim den Weg zum Sieg
Nikola Dovedan (M.) ebnete mit einem Tor und einer Vorlage Heidenheim den Weg zum Sieg © Imago
teilenE-MailKommentare

Heidenheim - Der 1. FC Heidenheim setzt sich von den Abstiegsrängen der 2. Bundesliga ab. Aufsteiger 1. FC Magdeburg hängt hingegen weiter im Keller fest.

Der 1. FC Heidenheim hat mit dem dritten Heimsieg in Serie seinen Platz im oberen Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga abgesichert.

Gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg gewann das Team von Trainer Frank Schmidt am 10. Spieltag 3:0 (2:0) und ist mit 15 Punkten Sechster. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Der zuvor fünf Spiele nacheinander ungeschlagene FCM (9) bleibt auf Rang 15 in Bedrängnis. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Schnatterer trifft in der Nachspielzeit

Sebastian Griesbeck (19.) hatte die Schwaben mit seinem Treffer frühzeitig jubeln lassen, noch vor der Pause baute Nikola Dovedan (43.) die Führung aus. Marc Schnatterer (90.+4, Foulelfmeter) sorgte für den Endstand. Magdeburgs Tobias Müller sah die Gelb-Rote Karte (90.+2). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Vor 10.450 Zuschauern präsentierten sich die Gastgeber in der ersten Hälfte als abgezocktere Mannschaft. Die Schwaben bestimmten weitgehend das Geschehen und nutzen ihre Chancen gegen recht harmlose sowie defensiv anfällige Magdeburger.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Heidenheim oder Magdeburg kaufen - hier geht es zum Shop

Dovedan-Tor zählt trotz Abseitsstellung

Beim zweiten Tor hatte Heidenheim allerdings Glück: Die Unparteiischen übersahen eine Abseitsstellung von Dovedan bei der Flanke von Kapitän Schnatterer.

Im zweiten Durchgang wagten sich die Gäste zwar häufiger aus der Deckung, es mangelte aber an der nötigen Durchschlagskraft oder FCH-Keeper Kevin Müller war auf dem Posten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image