vergrößernverkleinern
Alexander Nouri wartet weiter auf den ersten Sieg als Ingolstadt-Coach
Alexander Nouri wartet weiter auf den ersten Sieg als Ingolstadt-Coach © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Kiel - Der FC Ingolstadt setzt seine Negativserie auch bei Holstein Kiel fort. Alexander Nouri muss mit ansehen, wie seine Mannschaft einen Zwei-Tore-Vorsprung spät verspielt.

Trainer Alexander Nouri hat mit Zweitliga-Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt den zweiten Punkt in Folge geholt, wartet jedoch weiter auf den ersten Sieg. Nach dem 1:1 gegen den MSV Duisburg folgte vor 8410 Zuschauern für die Schanzer ein 2:2 (0:0) bei Holstein Kiel, allerdings wurde dabei ein 2:0 an der Förde verspielt. 

Phil Neumann (56.) brachte die Bayern in Führung, Frederic Ananou (61.) erhöhte auf 2:0 für Ingolstadt. Kingsley Schindler (64., Foulelfmeter) gelang das Anschlusstor. Stefan Thesker (88.) gelang noch der Ausgleich, nachdem Schindler (86.) bereits eine Großchance zum 2:2 vergeben hatte. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Nouri, der in sechs Partien als verantwortlicher Coach nur zwei Zähler holte, wartet damit immer noch auf den großen Befreiungsschlag. In den letzten acht Partien heimste Ingolstadt nur zwei Punkte ein. (Tabelle der 2. Bundesliga)

"Wir haben sehr viel investiert, waren aktiv und leidenschaftlich. Durch den Anschluss der Kieler hatten wir wieder die Verunsicherung in unserem Spiel. Wir waren kurz davor, aber am Schluss müssen wir mit einem Punkt leben", meinte Nouri nach der Partie. Kiels Trainer Tim Walter sagte: "Wir haben 70 Minuten lang geschlafen und sind mehr als glücklich, dass im Grunde genommen rund 20 Minuten für einen Zähler reichen. Mit dem Auftritt kann ich über weite Strecken nicht zufrieden sein, den Zähler nehmen wir natürlich trotzdem gerne mit."

Kiel bleibt zuhause ungeschlagen

Die Kieler sind in dieser Saison damit daheim weiter ungeschlagen und verbuchten zwei Siege und vier Unentschieden. Durch das Remis tritt der Tabellendritte der vergangenen Saison allerdings weiter auf der Stelle und ist im Tabellenmittelfeld platziert.

ANZEIGE: Jetzt die Trikots der Zweitliga-Teams kaufen - hier geht es zum Shop

Ingolstadt zeigte eine kompakte Spielweise und war gut auf den Gegner eingestellt. Allerdings fehlt im Offensivspiel zunächst die letzte Zielstrebigkeit, um die Störche in der Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Im Spiel der Kieler war dagegen viel Sand im Getriebe. Es fehlte an Tempo und Spielwitz, um den FCI in größere Schwierigkeiten zu bringen. Ingolstadt investierte lange Zeit läuferisch mehr. Erst nach dem 0:2 wurden die Gastgeber wach. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image