vergrößernverkleinern
Der HSV und Eintracht Braunschweig müssen wegen Pyrotechnik-Vergehen Geldstrafen bezahlen
Der HSV und Eintracht Braunschweig müssen wegen Pyrotechnik-Vergehen Geldstrafen bezahlen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der HSV und Eintracht Braunschweig müssen aufgrund des Verhaltens ihrer Fans Geldstrafen bezahlen. Das Sportgericht des DFB ahndet das Abbrennen von Pyrotechnik.

Wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Fans sind Zweitligist Hamburger SV und Drittligist Eintracht Braunschweig vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu Geldstrafen verurteilt worden. Hamburg muss wegen des Abbrennens fünf Bengalischer Feuer beim Punktspiel gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli (0:0) 2250 Euro zahlen.

Braunschweig kostet die Zündung von Pyrotechnik während der Begegnung beim SV Meppen (2:4) 5550 Euro.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image