vergrößernverkleinern
Der FC Ingolstadt siegt in Aue und verlässt den letzten Tabellenrang
Der FC Ingolstadt siegt in Aue und verlässt den letzten Tabellenrang © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aue - Der FC Ingolstadt feiert bei Erzgebirge Aue einen deutlichen Auswärtssieg. Auch Trainer Jens Keller spricht seiner Mannschaft ein großes Lob aus.

Der FC Ingolstadt hat im Abstiegskampf der 2. Bundesliga einen Big Point gelandet. Die Schanzer gewannen das Keller-Duell am Sonntag bei Erzgebirge Aue mit 3:0 (1:0) und reichten die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an den MSV Duisburg weiter. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Vor rund 7000 Zuschauern erzielte Mittelfeldspieler Sonny Kittel in der 14. Minute die Führung für den FCI. Abwehrspieler Jonathan Kotzke sorgte mit dem Treffer zum 2:0 (50.) für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Dario Lezcano (77.).

Meistgelesene Artikel

"Der Sieg geht für Ingolstadt zu 100 Prozent in Ordnung", sagte Aues Stürmer Pascal Testroet: "Bei uns hat es heute an allen Dingen gefehlt." Ingolstadt und Aue trennen in der Tabelle nun nur noch sechs Punkte voneinander. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Anzeige

Ingolstadt von Beginn an dominant

Der FCI machte zu Beginn sehr viel Druck, die Negativ-Ergebnisse der vergangenen Wochen waren den Gästen kaum anzumerken. Auch Ingolstadts Trainer Jens Keller ist mit der Leistung zufrieden. "Ich möchte meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen. So dominant in der aktuellen Lage mit dem Rückschlag der vergangenen Woche aufzutreten, ist in unserer Situation nicht selbstverständlich", sagte er auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Erzgebirge Aue oder dem FC Ingolstadt holen - hier geht's zum Shop

Die Führung war der verdiente Lohn. Nach einer halben Stunde wachten die Auer auf und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. 

Nach dem 0:2, bei dem Aue erneut große Abwehrschwächen offenbarte, drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer, doch es fehlte zu oft an der Präzision.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image