vergrößernverkleinern
Reece Oxford flog beim 1:5 in Freiburg vom Platz
Reece Oxford flog beim 1:5 in Freiburg vom Platz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Reece Oxford bleibt weiterhin für drei Spiele gesperrt. Der DFB weist den Einspruch des FC Augsburg zurück und begründet die Sperre.

Verteidiger Reece Oxford vom FC Augsburg bleibt für drei Spiele gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wies den Einspruch des 20 Jahre alten Engländers gegen die Strafe am Dienstag zurück. Das Einzelrichterurteil vom 27. Februar wurde bestätigt, Oxford war wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner "in einem leichteren Fall" sanktioniert worden.

Der Abwehrspieler war bei der 1:5-Niederlage des FCA beim SC Freiburg am 23. Februar von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) in der Nachspielzeit des Feldes verwiesen worden.

"Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme ist völlig klar, dass das Foul nicht anlässlich eines Zweikampfs um den Ball begangen wurde", sagte Hans E. Lorenz, der als Vorsitzender des Sportgerichts die Sitzung leitete: "Die Sperre von drei Spielen entspricht der Mindeststrafe für Tätlichkeiten in einem leichteren Fall."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image