vergrößernverkleinern
Hamburger SV v 1. FC Magdeburg - Second Bundesliga
Das Hamburger Volksparkstadion behält vorerst seinen Namen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Hamburger SV spielt auch im nächsten Spieljahr im Volksparkstadion. Dank eines Deals mit Gönner Klaus-Michael Kühne behält die Arena ihren Namen.

Die Arena des Zweitligisten Hamburger SV wird für ein weiteres Jahr den traditionellen Namen "Volksparkstadion" tragen.

Dies gaben die Hanseaten am Mittwoch nach einer entsprechenden Einigung mit Gesellschafter Klaus-Michael Kühne (81) bekannt. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. 

Jetzt das aktuelle Trikot des Hamburger SV bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Der milliardenschwere Unternehmer hatte 2015 die Namensrechte für vier Jahre erworben und sich anschließend für eine Rückkehr zur ursprünglichen Bezeichnung für die zwischen 1951 und 1953 erbaute Spielstätte der Norddeutschen entschieden.

Meistgelesene Artikel

Zwischen 2001 und 2015 trug das Stadion den Namen eines Internetanbieters (AOL), einer Landesbank (HSH Nordbank) sowie eines Unternehmens für Gebäudetechnik (Imtech).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image