vergrößernverkleinern
2. Liga: SV Sandhausen besiegt Dynamo Dresden 3:1
2. Liga: SV Sandhausen besiegt Dynamo Dresden 3:1 © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit dem wichtigen Dreier gegen Dynamo Dresden landet der SV Sandhausen einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg und springt in der Tabelle nach oben.

Der SV Sandhausen hat am 29. Spieltag der 2. Liga Dynamo Dresden mit 3:1 (0:0) besiegt und durch den Dreier die Abstiegsränge verlassen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Dynamo hat unter seinem neuen Trainer Cristian Fiel die erste Niederlage kassiert.

Im sechsten Spiel unter dem Nachfolger von Maik Walpurgis verloren die Sachsen 1:3 beim SVS und verpassten damit einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt.

Anzeige

SVS hofft weiter auf Klassenerhalt

Sandhausen blieb zwar im fünften Spiel in Folge ungeschlagen, steckt aber weiter als Tabellen-Fünfzehnter mitten im Abstiegskampf.

Die Gäste waren in der 56. Minute durch Erich Berko in Führung gegangen. Alexander Schirow (69.), Nejmeddin Daghfous (72.) und Torjäger Andrew Wooten (79.) mit seinem zwölften Saisontreffer sorgten anschließend für den verdienten Sieg der Kurpfälzer. (SERVICE: Der Spielplan der 2. Bundesliga)

Alle Highlights zu den Spielen der Zweiten Liga am Freitag um 22.30 Uhr in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga

Fiel: "Nächste Woche wartet das nächste wichtige Spiel."

"Glückwunsch an Sandhausen zu drei verdienten Punkten. Wir müssen uns jetzt schütteln, werden aber den Kopf wieder hoch nehmen. Nächste Woche wartet das nächste wichtige Spiel", resümierte Fiel.

Meistgelesene Artikel

Dresden schenkt 1:0-Führung her

Sandhausen war über weite Strecken der Begegnung das bessere Team. Der Gastgeber hatte bereits in der zweiten Minute durch Kevin Behrens eine gute Möglichkeit, der gute Dynamo-Schlussmann Markus Schubert war aber zur Stelle.

Sechs Minuten später bewahrte auf der anderen Seite SVS-Torwart Marcel Schuhen nach einem tollen Schuss von Moussa Kone sein Team vor einem Rückstand. Kurz darauf verpassten Wooten sowie erneut Behrens die Führung für den Gastgeber. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Jetzt aktuellen Trikots von Sandhausen und Dresden bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Vor 6541 Zuschauern suchte Sandhausen auch nach der Pause sein Heil in der Offensive und hatte durch Leart Paqarada und den eingewechselten Erik Zenga gute Chancen. Wie aus dem Nichts gelang dann Berko die Führung für Dynamo, ehe Sandhausen mit einem furiosen Schlussspurt die Partie noch drehen konnte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image