vergrößernverkleinern
Gotoku Sakai will mit dem HSV die Trendwende schaffen
Gotoku Sakai will mit dem HSV die Trendwende schaffen © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spitzenreiter Köln ist am vorletzten Spieltag der 2. Liga bereits Meister. Der SC Paderborn erwartet im Topspiel um den Aufstieg den kriselnden HSV.

Drei Mannschaften, ein Ziel: Im direkten Vergleich und einem Fernduell kämpfen der SC Paderborn, Union Berlin und der Hamburger SV um den zweiten und letzten direkten Aufstiegsplatz hinter Zweitliga-Meister 1. FC Köln.

Im Mittelpunkt steht dabei vor allem das Duell zwischen dem Tabellenzweiten SC Paderborn 07 und dem schwächelnden Vierten Hamburger SV (2. Bundesliga: SC Paderborn - Hamburger SV, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Mit einem Sieg würden sich die Paderborner vorzeitig mindestens den Relegationsplatz sichern.

HSV in der Krise - marschiert Paderborn durch?

Nach zuvor drei Siegen in Serie kassierte Paderborn zuletzt eine 0:2-Niederlage in Bielefeld. Ihre letzten drei Heimspiele konnten die Ostwestfalen sicher gewinnen. Der HSV wartet dagegen bereits seit acht Pflichtspielen (inklusive DFB-Pokal) auf einen "Dreier". Die letzten drei Duelle gegen Paderborn konnten die Hamburger jeweils ohne Gegentor gewinnen.

Anzeige

HSV-Trainer Hannes Wolf sieht seine Mannschaft psychologisch im Vorteil. "Wir sind jetzt die Jäger und haben nichts mehr zu verlieren, können aber noch viel gewinnen", sagte der Coach 48 Stunden vor dem letzten Auswärtsspiel seiner Schützlinge.

Meistgelesene Artikel

Tabellendritter Union Berlin erwartet zuhause ein schweres Spiel gegen den 1. FC Magdeburg (2. Bundesliga: Union Berlin - 1. FC Magdeburg, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) - für die Blau-Weißen geht es im Abstiegskampf noch um alles. Mit einem Sieg ist den Eisernen der Relegationsplatz praktisch nicht mehr zu nehmen. Für die Berliner wäre es die beste Zweitliga-Platzierung seit der Wiedervereinigung.

Spannender Abstiegskampf 

"Meine Spieler wollen jetzt diesen letzten Schritt ermöglichen", betonte Union-Coach Urs Fischer. "Wir haben eine gute Ausgangslage, und die versuchen wir zu nutzen."

Für eine Mannschaft geht es dagegen nur noch ums Schaulaufen: Der 1. FC Köln steht bereits als Meister fest und empfängt am vorletzten Spieltag Jahn Regensburg (2. Bundesliga: 1. FC Köln - Jahn Regensburg, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Die Regensburger wollen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge den Saisonabschluss versöhnlich gestalten.

Im Abstiegskampf geht es für Schlusslicht MSV Duisburg gegen den 1. FC Heidenheim um alles (2. Bundesliga: MSV Duisburg - 1. FC Heidenheim, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Gewinnen die Westfalen nicht, ist der Abstieg besiegelt. Parallel hat der wiedererstarkte FC Ingolstadt den SV Darmstadt zu Gast (2. Bundesliga: FC Ingolstadt - SV Darmstadt, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Gewinnt die Mannschaft von Trainer Jens Keller gegen Darmstadt, ist Duisburg ebenfalls abgestiegen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Fürth und Sandhausen können Klassenerhalt perfekt machen

Mit dem Rückenwind aus zuletzt acht ungeschlagenen Spielen und zwei Siegen in Serie kann der SV Sandhausen mit einem Sieg gegen Arminia Bielefeld den Klassenerhalt endgültig perfekt machen (2. Bundesliga: SV Sandhausen - Arminia Bielefeld, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Allerdings ist auch die Arminia in guter Verfassung: Von den vergangenen sieben Spielen ging nur eins verloren.

Außerdem treffen am Super-Sonntag Holstein Kiel und Dynamo Dresden aufeinander (2. Bundesliga: Holstein Kiel - Dynamo Dresden, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr. In den vergangenen vier Duellen mit den Kielern blieb Dynamo sieg- und torlos. Ähnlich gestaltet sich die Ausgangslage auch beim Spiel des FC St. Pauli gegen den VfL Bochum (2. Bundesliga: FC St. Pauli - VfL Bochum, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Die Highlights der Sonntagsspiele ab 19 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Noch nicht ganz gerettet ist dagegen Greuther Fürth, die am Sonntag gegen Erzgebirge Aue gefordert sind (2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Die Franken haben zwar sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, aber das schlechtere Torverhältnis als die auf Platz 16 liegenden Ingolstädter. Mit zwei Niederlagen könnte Fürth also theoretisch noch abrutschen.

So können sie die Spiele der 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky

Stream: Sky Go

Ticker: SPORT1.de und SPORT1-App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image