vergrößernverkleinern
Aufsteiger Paderborn peilt den Durchmarsch in die Bundesliga an
Aufsteiger Paderborn peilt den Durchmarsch in die Bundesliga an © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit einem Sieg bei Dynamo Dresden im Saisonfinale wäre der Durchmarsch des SC Paderborn perfekt. Union Berlin hat zumindest schon den Relegationsrang sicher.

Der Sekt ist kalt gestellt, die Partybühne reserviert: Der SC Paderborn und Union Berlin fiebern in der 2. Bundesliga dem großen Aufstiegsfinale am Sonntag um Platz zwei entgegen. (Service: Die Ergebnisse der 2. Liga)

Paderborn reist mit der besseren Ausgangslage und einer zuletzt beeindruckenden Form zu Dynamo Dresden (2. Bundesliga: Dynamo Dresden - SC Paderborn, Sonntag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Union spielt beim VfL Bochum (2. Bundesliga: VfL Bochum - Union Berlin, Sonntag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

"Die Jungs haben sich über die Saison etwas erarbeitet. Wir wissen um den guten Fußball, den wir spielen. Das wollen wir auch in Dresden zeigen", sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart am Freitag: "Wir haben den dritten Platz sicher, so sehen auch unsere Planungen aus für die nächste Woche. Aber natürlich fahren wir nach Dresden, um dort Platz zwei zu verteidigen."

Anzeige

Vollgas-Fußball unter Baumgart

Den Vollgas-Fußball beim SCP gezündet hat Baumgart, der als Spieler auch für Union Berlin kickte und 2004 mit den Eisernen aus der 2. Liga absteigen musste.

Seit seinem Kommen im April 2017 ging es mit Paderborn bergauf. Und auch in dieser Saison läuft die Tormaschine auf Hochtouren. Mit 75 Toren haben die Ostwestfalen hinter Meister Köln die zweitmeisten Treffer erzielt.

Die Highlights des 34. Spieltags ab 20.15 Uhr in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1 

Aufstiegsparty am Montag geplant

Bei so viel Selbstvertrauen ist die Feier für den Fall des direkten Aufstiegs natürlich schon geplant. Am Montag soll die große Party ab 17 Uhr auf dem Rathausplatz steigen. (Service: Die Tabelle der 2. Liga)

"Ich gehe fest davon aus, dass die Jungs es in Dresden rocken werden", sagte Ordnungsamtsleiter Udo Olschewski der Neuen Westfälischen. 20.000 Fans - wie beim ersten Bundesliga-Aufstieg 2014 - werden es dieses Mal wohl aber nicht.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für Paderborn spricht auch, dass der Klub auf seiner Achterbahnfahrt durch die Ligen in den letzten Jahren in den entscheidenden Phasen und Spielen immer zur Stelle war. Das galt 2005 und 2009 für die Aufstiege in die 2. Liga, und das galt natürlich 2014 für den ersten Bundesliga-Aufstieg. Auch im letzten Jahr zeigten die Paderborner im Endspurt keine Nerven und kehrten mal wieder in die 2. Liga zurück.

Union in Lauerstellung

Diese Cleverness fehlte Union bislang. Die Köpenicker gehören zwar seit Jahren zu den Aufstiegskandidaten, doch auf der Zielgeraden fehlte stets das Stehvermögen. Mit Platz drei, der angesichts von drei Punkten und 21 Toren Vorsprung auf den Hamburger SV gesichert sein dürfte, haben die Eisernen aber jetzt schon den größten Erfolg der Klubgeschichte perfekt gemacht.

5100 Fans werden die Unioner am Sonntag nach Bochum begleiten. Wer kein Ticket ergattert hat, kann in Berlin feiern. Union bietet in seinem Stadion an der Alten Försterei Public Viewing an, für Montag ist die große Sause geplant - falls es Platz zwei wird. Wenn nicht, müssen sich die Berliner auf die Relegation vorbereiten, die am Donnerstag mit dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart startet.

Meistgelesene Artikel

Unions Trainer Urs Fischer, der sich am Samstag noch das Spiel des VfB Stuttgart bei Schalke 04 anschaut, will sich durch das Fernduell mit Paderborn nicht verrückt machen lassen. "Wir müssen erstmal unsere Arbeit erledigen, dann können wir auf die Spielstände in anderen Stadien schauen", sagte Fischer am Freitag.

Im Falle eines Sieges und bei einem Punktverlust oder einer Niederlage von Paderborn wäre Union der 56. Verein, der es in die Bundesliga schafft.

Die Spiele im Überblick:

Hamburger SV - MSV Duisburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Arminia Bielefeld - Holstein Kiel (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Jahn Regensburg - SV Sandhausen (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

VfL Bochum - Union Berlin (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Darmstadt 98 - Erzgebirge Aue (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

1. FC Heidenheim - FC Ingolstadt (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Dynamo Dresden - SC Paderborn (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Greuther Fürth - FC St. Pauli (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

1. FC Magdeburg - 1. FC Köln (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

So können Sie die Partien des 34. Spieltags LIVE verfolgen:

TV: Sky

Stream: Sky Go

Ticker: SPORT1.de und SPORT1-App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image