vergrößernverkleinern
Diese Szene erhitzte die Gemüter der Fans des FC St. Pauli. Schiedsrichter Robert Kempter pfiff Elfmeter für Dresden
Diese Szene erhitzte die Gemüter der Fans des FC St. Pauli. Schiedsrichter Robert Kempter pfiff Elfmeter für Dresden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Jan-Philipp Kalla vom FC St. Pauli will die Elfmeterentscheidung im Spiel gegen Dynamo Dresden nicht wahrhaben. Deshalb greift er zu einer ungewöhnlichen Maßnahme.

Kuriose Szene in der 2. Bundesliga.

Im Spiel von Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli pfiff Schiedsrichter Robert Kempter in der 21. Minute Handelfmeter für die Heimmannschaft.

Vorausgegangen war ein Schuss des Dresdner Kapitän Patrick Ebert, den St. Paulis Abwehrspieler Jan-Philipp Kalla mit dem Arm geblockt haben soll. 

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Spieler der Kiezkicker wehrten sich jedoch vehement gegen die Schiedsrichterentscheidung. Kalla rannte zu Kempter und erklärte ihm, er habe den Ball gegen den Oberkörper bekommen. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Meistgelesene Artikel

Als Beweis zog Kalla sein Trikot aus und zeigte dem Schiedsrichter die Abdruckstelle des Balls. Und tatsächlich: Auf der linken Seite von Kallas Oberkörper war ein roter Abdruck zu erkennen. (SERVICE: Ergebnisse/Spielplan der 2. Bundesliga)

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.15 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Doch die Fernsehbilder zeigten: Der Ball traf erst den Oberkörper und von da aus den Unterarm des Verteidigers. Dennoch schien Kempter nach dem "Beweisbild" Kallas zunächst zu zögern. Er nahm Kontakt zum Assistenten auf, um sich nocheinmal zu vergewissern - in der 2. Bundesliga wird der Videobeweis erst zur kommenden Saison eingeführt.

Doch Kempter blieb trotz  der Proteste bei seiner Entscheidung. Ebert verwandelte zur Dresdner Führung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image