vergrößernverkleinern
Gerhard Schröder legt sein Amt in Hannover nieder
Gerhard Schröder legt sein Amt in Hannover nieder © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Personalentscheidung bei Hannover 96. Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder tritt von seinem Amt als Aufsichtsratsvorsitzender beim Zweitligisten zurück.

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (75) hat sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 niedergelegt. Das gab der Absteiger am Dienstag bekannt.

Schröder hatte den Posten im Dezember 2016 übernommen. Als Begründung für den Rückzug nannte Hannover "persönliche Gründe" Schröders sowie seine "zahlreichen beruflichen und ehrenamtlichen Aktivitäten".

Meistgelesene Artikel

Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Thomas R. Fischer rückt "bis auf Weiteres" an Schröders Stelle.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Hannover 96 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Wir danken Gerhard Schröder für die ausgezeichnete und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Aufsichtsrat", sagte Geschäftsführer Martin Kind: "Und wir sind froh darüber, dass er uns als Freund von Hannover 96 erhalten bleibt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image