vergrößernverkleinern
Daniel Didavi
Daniel Didavi (r.) und seine VfB-Kollegen spielten in Heidenheim in Torwarttrikots © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Stuttgart spielt am Sonntag beim 1. FC Heidenheim weder in Weiß noch in Rot. Zum Einsatz kommt deshalb das ungewohnte Torwarttrikot.

Eigentlich sind die Vereinsfarben von Traditionsverein VfB Stuttgart Weiß und Rot.

"Immer Heimspiel" heißt der Slogan des Zweitligisten in dieser Saison, die Trikots werden deshalb alle als Heimtrikots bezeichnet – egal ob sie in der heimischen Mercedes-Benz-Arena oder auswärts getragen werden.

Das "Heimtrikot weiß" kommt gewohnt klassisch daher, das "Heimtrikot rot", das für Auswärtsspiele gedacht ist, soll das Design der Mercedes-Benz-Arena widerspiegeln, weshalb die Schwaben im übertragenen Sinne ebenfalls ein Heimspiel bestreiten.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des VfB Stuttgart bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Doch im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison am Sonntag beim 1. FC Heidenheim darf keines der beiden Trikots zum Einsatz kommen, weshalb der VfB auf seine Torwarttrikots ausweicht.

Meistgelesene Artikel

Diese sind in dieser Spielzeit ein richtiger Hingucker: mint beziehungsweise schwarz mit mintfarbenem Brustring! In Heidenheim laufen die Stuttgarter im schwarzen Torwarttrikot auf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image