Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Stuttgart empfängt zum Auftakt nach der Winterpause mit dem 1. FC Heidenheim seinen ersten Verfolger. Dynamo Dresden kämpft gegen Karlsruhe ums Überleben.

Die Winterpause der 2. Bundesliga neigt ist beendet und die Mannschaften kämpfen wieder um wichtige Punkte im deutschen Unterhaus.

Zum Auftakt ist eine englische Woche angesetzt, die es wirklich in sich hat. Viele Duelle versprechen viel Bewegung auf dem Tableau. Dabei stellt sich die Frage, ob sich die Aufstiegsfavoriten nach einer deutlichen Schwächephase im Dezember wieder vom Rest der Liga absetzen können oder ob weitere Teams ins Aufstiegsrennen eingreifen werden. (Spielplan der 2. Bundesliga)

Zudem wollen die Mannschaften im Tabellenkeller so schnell es geht ihre Tabellenplätze abgeben und andere Klubs in den Abstiegsstrudel stoßen. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Anzeige

VfB will Heidenheim auf Distanz halten

Besondere Brisanz hat das schwäbische Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Heidenheim. Der VfB rangiert punktgleich mit dem HSV auf dem dritten Tabellenplatz. Nur ein Punkt dahinter lauern die Heidenheimer, die mit einem Auswärtssieg, den Krösus der Region von den Aufstiegsplätzen stoßen könnte.

Das wäre ein Alptraumszenario für den neuen VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo, der kurz vor Silvester Tim Walter beerbte. Der Verein und seine Fans hoffen auf einen positiven Effekt unter dem neuen Coach nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten im Dezember unter Ex-Trainer Walter.

Die Highlights der 2. Bundesliga Mittwoch ab 23.15 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Dass es kein Selbstläufer wird, weiß Matarazzo: "Heidenheim ist eine sehr geschlossene und defensiv sehr starke Mannschaft. Sie sind sehr unangenehm und stehen nicht umsonst auf dem vierten Platz. Wenn es sein muss, verteidigen sie mit zehn Mann und haben die wenigsten Gegentore bekommen."

Dennoch heißt das VfB-Motto für die Rückrunde "Attacke". "Wir haben gute Voraussetzungen, um anzugreifen und wir wollen angreifen. Wir geben Gas und werden alles in unserer Macht stehende tun, um die nächsten Wochen und Monate erfolgreich anzugehen," gibt sich der Trainer optimistisch. (2.Bundesliga: VfB Stuttgart - 1. FC Heidenheim, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Dresden kämpft ums Überleben

Dresden ist mit 13 Punkten Tabellenletzter der 2. Liga. Auf das rettende Ufer haben die Sachsen bereits sieben Punkte Rückstand - von daher stehen nun nur noch Endspiele auf dem Spielplan. Das unterstreicht auch Neu-Coach Markus Kauczinski: "Wir haben 16 wegweisende Spiele. Der Druck ist ein ständiger Begleiter. Jeder muss sich letzten Endes auf seine Leistung konzentrieren und die aktuelle Situation annehmen."

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Im ersten Spiel im Jahr 2020 trifft Dynamo mit dem Karlsruher SC ausgerechnet auf einen Ex-Verein Kauczinskis. Eine schwierige Herausforderung, die die SGD aber meistern will. "Der KSC ist ein robuster Gegner, der lauert und wartet. Wir werden die richtige Mischung zwischen Mut nach vorne und defensiver Absicherung finden müssen," erklärt der Coach der Dresdner.

Doch kampflos will sich der Gast nicht ergeben, wie Alois Schwartz unterstreicht: "Wir wollen mit einem positiven Ergebnis 2020 beginnen. Dafür haben wir sehr ordentlich gearbeitet und uns vorbereitet." (2.Bundesliga: SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Überrascht Osnabrück weiter?

Der VfL Osnabrück war eine der Überraschungsteams der Hinrunde. Der Aufsteiger steht auf Platz sechs und will gegen den SV Sandhausen weiter sein Punktekonto aufstocken.

Genau das hat Erzgebirge Aue bereits getan. Die Sachsen stehen mit 29 Punkten nur zwei Punkte hinter dem Zweiten und Dritten aus Hamburg und Stuttgart. Ein Sieg gegen den Tabellensiebzehnten Wehen Wiesbaden würde Aue zumindest bis morgen auf den zweiten Tabellenplatz katapultieren und die Top-Favoriten ins Schwitzen bringen. (2.Bundesliga: VfL Osnabrück - SV Sandhausen, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Meistgelesene Artikel

Holstein Kiel und Darmstadt 98 duellieren sich um die Vorherrschaft im Mittelfeld. Dabei sind die Lilien deutlicher unter Zugzwang wie die Störche, da sie nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsabstiegsplatz haben. (2.Bundesliga: Holstein Kiel - SV Darmstadt 98, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

So können Sie die 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Livestream: SkyGo
Liveticker: SPORT1.de und in der SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image