vergrößernverkleinern
Joel Pohjanpalo (Mitte) erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für den Hamburger SV
Nach der bitteren Derby-Pleite gegen den FC St. Pauli will der Hamburger SV wieder in die Erfolgsspur zurück © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der 24. Spieltag steht ganz im Zeichen des Fernduells der Aufstiegsfavoriten aus Stuttgart und Hamburg. Während der VfB in Fürth spielt, muss der HSV nach Aue.

Spannung pur im Aufstiegsrennen!

Vor der Saison gingen der VfB Stuttgart und der Hamburger SV als die klaren Aufstiegsaspiranten ins Rennen. Nun scheinen sich die beiden Schwergewichte nur noch um Rang zwei hinter Arminia Bielefeld zu streiten. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Aktuell haben die Hanseaten die schlechteren Karten. Drei Punkte liegen die Rothosen hinter dem VfB und sind damit auf einen Ausrutscher der Schwaben angewiesen. Nach der bitteren 0:2-Heimklatsche im Derby gegen den FC St. Pauli am vergangenen Wochenende steht aber vor allem Rehablitierung im Vordergrund.

Anzeige

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Alles andere als ein Sieg bei Erzgebirge Aue ist daher nicht akzeptabel. (2. Bundesliga: FC Erzgebirge Aue - Hamburger SV, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Hecking und Boldt wollen nach vorne schauen

"Wenn ich aber sehe, wie selbstkritisch alle mit der Situation umgehen, dann bin ich optimistisch, dass die richtige Reaktion folgen wird. Denn es geht ja weiter, es geht am Wochenende schon wieder um drei wichtige Punkte, so schwer dieser Schlag im Derby auch war", wil HSV-Sportvorstand Jonas Boldt daher den Blick nur auf die kommende Aufgabe in Aue richten.

Meistgelesene Artikel

Auch Trainer Dieter Hecking stößt ins gleiche Horn. "Natürlich tut diese Stadtderby-Niederlage besonders weh. Solche Rückschläge braucht kein Sportler. Dennoch müssen wir die Situation jetzt annehmen und den Druck hochhalten", sagte der 55-Jährige, um seine Spieler aber gleichzeitig auch in die Pflicht zu nehmen: "Ich erwarte eine Reaktion, aber wir haben auch noch elf Spiele. Wir verlieren das große Ziel nicht aus den Augen."

Stuttgart will Serie fortsetzen

Mit drei Siegen in Serie haben sich die Schwaben in der Tabelle am Konkurrenten aus Hamburg vorbeigeschoben und sind nun auf einem direkten Aufstiegsrang. Diesen will man nun auch nicht mehr preisgeben. "Die Siegesserie gibt uns Rückenwind, aber jeder Punkt und jeder Sieg ist wichtig. Daher müssen wir konzentriert bleiben und in jedem Spiel alles geben", zeigte sich Gregor Kobel bereits nach dem Spiel gegen SSV Jahn Regensburg auf die kommende Aufgabe konzentriert.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Allerdings wird das Match bei der SpVgg Greuther Fürth kein Selbstläufer. (2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker) Die sechstplatzierten Franken klammern sich ihrerseits noch an die letzte Hoffnung, nochmal an die Aufstiegsränge ranzukommen. Ein Sieg gegen Stuttgart wäre da ein Big Point.

Komplettiert wird der Samstag in der 2. Bundesliga von der Partie SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Heidenheim. (2. Bundesliga: SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim 1846, ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

So können Sie den 24. Spieltag der 2. Bundesliga LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image