vergrößernverkleinern
Arminia Bielefeld hat einen ganz wichtigen Schritt Richtung Aufstieg gemacht
Arminia Bielefeld hat einen ganz wichtigen Schritt Richtung Aufstieg gemacht © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Arminia Bielefeld siegt durch ein Tor in der Nachspielzeit bei Holstein Kiel und steht kurz vor dem Aufstieg. Hannover enttäuscht in Sandhausen, der KSC muss zittern.

Spitzenreiter Arminia Bielefeld hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga den nächsten großen Schritt gemacht. Die Ostwestfalen gewannen am 29. Spieltag 2:1 (1:0) bei Holstein Kiel und holten damit nach zuletzt zwei Unentschieden ihren ersten Sieg nach der Corona-Zwangspause.

Jonathan Clauss (23.) und Sven Schipplock (90.+2) trafen für die nunmehr seit zehn Spielen unbesiegten Bielefelder (56 Punkte), deren Vorsprung auf den Hamburger SV auf Relegationsplatz drei vorerst zehn Zähler beträgt. Alexander Mühling (51.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Kieler (38), die weiter Richtung Tabellenmitte rutschen. Beide Teams hatten nach dem Ausgleich einige Chancen zum Sieg, am Ende traf Joker Schipplock per Kopf. (Service: Das Restprogramm im Aufstiegskampf)

"Das war ein sehr sehr großer und wichtiger Schritt. Wir sind auf einem guten Weg und wollen uns davon nicht mehr abbringen lassen", sagte der frühere Hamburger Schipplock bei Sky.

Anzeige

Die Arminia, die unter der Woche nach dem 0:0 in Hamburg spielfrei hatte, übernahm sogleich die Spielkontrolle und ließ die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. Per Linksschuss vom Elfmeterpunkt münzte Clauss die Überlegenheit in eine frühe Führung um.

Nürnberg bleibt weiter sieglos

Auch danach blieb die Arminia am Drücker, Kiel kam erst kurz vor der Pause zu ersten Chancen. Die Pause verlieh den Störchen scheinbar Flügel. Nach Vorarbeit des gerade eingewechselten Fabian Reese köpfte Mühling aus kurzer Distanz ein, Kiel spielte anschließend beherzt - aber erfolglos - auf Sieg.

"Wir haben in der ersten Halbzeit richtig Gas gegeben, hoch gespielt und Kiel immer wieder gepresst. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas müde und es war schwer, weil Kiel Torchancen hatte und es sehr gut gemacht hat", erklärte Clauss.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Der 1. FC Nürnberg kam derweil gegen den VfL Bochum über ein 0:0 nicht hinaus und wartet seit fünf Spielen auf einen Dreier. Der SV Sandhausen gewann gegen Hannover 96 mit 3:1 (0:0) und entfernte sich aus der Abstiegszone. Der Karlsruher SC und der FC St. Pauli trennten sich 1:1 (0:0). 

KSC vergibt Elfmeter und muss zittern

Der KSC belegt damit weiterhin Relegationsrang 16 mit 30 Punkten, der Club hat als Tabellenfünfzehnter zwei Zähler mehr auf dem Konto. Der SVS hat jetzt 36 Punkte zu Buche stehen. (Service: Tabelle der 2. Bundesliga)

Meistgelesene Artikel

In Sandhausen stellten Julius Biada (51.) und Gerrit Nauber (56.) den Erfolg des SVS sicher. John Guidetti (58.) gelang nur noch das Anschlusstor für die Niedersachsen. Der eingewechselte Philip Türpitz sorgte für den Endstand (82.).

Jetzt die aktuellen Trikots kaufen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

St. Pauli war in Karlsruhe durch Dimitrios Diamantakos (56.) in Führung gegangen, doch Jerome Gondorf (57.) markierte den 1:1-Ausgleich für die Badener, die durch Änis Ben-Hatira (49.) noch einen Foulelfmeter verschossen. Torwart Robin Himmelmann konnte den schwach geschossenen Ball parieren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image