vergrößernverkleinern
Der Hamburger SV steht vor zwei wegeisenden Spielen
Der Hamburger SV steht vor zwei wegweisenden Spielen © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der Hamburger SV hat zwei Spitzenspiele in wenigen Tagen vor der Brust. Bei den Fans werden schlechte Erinnerungen wach. Und welche Rolle spielt Uwe Seeler?

Für den Hamburger SV steht eine echte Schicksalswoche an. 

Am Sonntag empfängt der Tabellenzweite der 2. Bundesliga den Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Am Donnerstag steht dann auch noch der Kracher beim drittplatzierten VfB Stuttgart an.

Am späten Donnerstagabend wird die Richtung im Aufstiegskampf dann vorgegeben sein. 

Anzeige

Da wirkt es wie ein böses Omen, dass sich die Hamburger Vereinsikone Uwe Seeler wenige Tage vor dem Spiel gegen Bielefeld die Hüfte gebrochen hat.

Hecking: "Du schaffst das Uwe"

Die Verletzung zog sich der 83-Jährige bei einem Sturz in seinem Haus in Norderstedt zu. Die nötige Operation am Freitag ist gut verlaufen. 

"Von der Mannschaft, dem Trainerstab und dem Verein wünschen wir Uwe Seeler alles Gute. Du schaffst das, Uwe!", hatte HSV-Coach Dieter Hecking zum Auftakt der Pressekonferenz am Freitag eine Botschaft in Richtung der Stürmer-Legende geschickt. Am Sonntag spielen die Hamburger also wohl auch ein bisschen für Seeler, der die Raute im Herzen trägt wie kaum ein anderer. 

Für Heckings Team geht es dabei um viel. Der erfahrene Coach will verhindern, dass der Saison-Endspurt so verläuft wie in der letzten Saison.

Der HSV hatte unter Trainer Hannes Wolf innerhalb von wenigen Tagen gegen die direkten Konkurrenten Union Berlin und SC Paderborn schmerzliche Niederlagen hinnehmen müssen und somit letztlich den erhofften Wiederaufstieg verpasst.

In dieser Spielzeit könnte es wieder eng werden. 

Hecking bemühte sich in der Pressekonferenz daher, diesen Druck, der den Hamburgern in den letzten Jahren oftmals zum Verhängnis wurde, herunterzuspielen: "Einen richtigen Favoriten kann man für das Spiel nicht ausmachen. Es ist für mich nicht überraschend, dass die Arminia eine so starke Runde spielt und vor uns und Stuttgart steht." 

Bielefeld liegt bereits sieben Punkte vor den Hanseaten, bei einem Auswärtssieg wäre Bielefeld der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen.

Punktgleich mit dem HSV steht der VfB Stuttgart auf Rang drei, der für die Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Bundesliga berechtigt. Nach dem 1:0-Sieg gegen Wehen Wiesbaden am Freitag liegt der 1. FC Heidenheim nur einen Zähler dahinter auf dem vierten Platz - bei einem Spiel mehr. 

"Viele Krisen kann sich der HSV nicht mehr erlauben"

In Hamburg geht die Angst um, dass alles wieder schiefgeht, obwohl es doch eigentlich ganz gut aussah. Dass der HSV in der Woche der Wahrheit wieder alles verspielt.

Auch Seeler hatte vor seinem Sturz Bedenken an einem Aufstieg seines Hamburger SV geäußert.

"Nach den Spielen zuletzt habe ich so meine Zweifel", hatte die Klub-Ikone im Interview mit SPORT1 gesagt und eine Warnung hinterhergeschickt: "Viele Krisen kann sich der HSV nicht mehr erlauben."

Ausgerechnet bei der richtungsweisenden Partie gegen Bielefeld wird am Sonntag zum ersten Mal ein HSV-Spiel im Volksparkstadion vor leeren Rängen stattfinden. "Wir haben die jetzige Situation und ihre Umstände angenommen und legen den vollen Fokus auf die 90 Minuten", versicherte Hecking.

Meistgelesene Artikel

Im Stadion, in dem die Gastgeber sonst wohl 57.000 Fans nach vorne gepeitscht hätten, werden aus Respekt gegenüber den Anhängern keine Fangesänge eingespielt. Nur die Tormusik "Auf geht's Hamburg", adaptiert von Scooters "Always Hamburg" wird gespielt, sofern der HSV trifft.

Auch für Bielefeld steht viel auf dem Spiel

"Für Hamburg steckt mehr Brisanz drin. Wir gehen in das Spiel wie in jedes andere", schob Bielefelds Torjäger Andreas Voglsammer im Westfalen-Blatt den Druck in Richtung der Hanseaten, obwohl es keinen echten Heimvorteil geben wird.

Dabei wird er aber nicht vergessen haben, welche Chance für die Arminia auf dem Spiel steht, die zuletzt im Jahr 2009 erstklassig und zwischenzeitlich sogar in die 3. Liga abgerutscht war. Bei einer Niederlage wäre der Aufstieg für Bielefeld alles andere als in trockenen Tüchern.

"Wir haben in unseren Auswärtsspielen vieles richtig gemacht", stellte Arminia-Trainer Uwe Neuhaus klar, dass sein Team auch bei diesem ungewöhnlichen Auswärtsspiel durchaus mit breiter Brust agieren will. 

Vor allem die Offensive der Arminia sorgte in dieser Spielzeit immer wieder für Furore: 51 Treffer hat die Arminia bereits erzielt, Stürmer Fabian Klos führt mit 17 Treffern die Torschützenliste der 2. Bundesliga an. 

Auf die durchschlagskräftige Offensive ist der HSV laut Hecking aber vorbereitet. Die Hamburger haben bislang außerdem nur ein Tor weniger erzielt.

"Beide sind auf Augenhöhe, beide sind gleich stark", sagte der ehemalige Torhüter Uli Stein, der für den HSV und die Arminia spielte, dem SID: "Der HSV ist individuell auf den Einzelpositionen vielleicht stärker besetzt, aber die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist sind bei Bielefeld stärker. Insofern gleicht sich das aus."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image