vergrößernverkleinern
Eintracht Braunschweig ist automatisch für die Pokal-Hauptrunde qualifiziert
Eintracht Braunschweig ist automatisch für die Pokal-Hauptrunde qualifiziert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Braunschweig - Eintracht Braunschweig ist durch den Aufstieg in die 2. Bundesliga automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert. Deswegen meldet sich der Klub im Niedersachenpokal ab.

Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat sich vor dem geplanten Halbfinalspiel des Niedersachsenpokals beim TSV Havelse von diesem Wettbewerb abgemeldet.

Durch den Aufstieg ist der ehemalige deutsche Meister vorzeitig automatisch für die ersten Hauptrunde im DFB-Pokal im September qualifiziert.

Meistgelesene Artikel

Zweiter Teilnehmer aus Niedersachsen wird noch ermittelt

Havelse trifft im Finale des Landespokals auf den VfB Oldenburg oder den TSV Rehden.

Anzeige

Der zweite niedersächsische Teilnehmer an der ersten Hauptrunde wird in einem Wettbewerb für Amateurklubs unterhalb der Regionalliga ermittelt.

In der Vorschlussrunde stehen sich dort der SC Spelle-Venhaus und der MTV Gifhorn sowie der MTV Eintracht Celle und der FC Hagen/Uthlede gegenüber.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image