vergrößernverkleinern
Der 1. FC Nürnberg (l.: Enrico Valentini) will in Ingolstadt den Klassenerhalt perfekt machen
Der 1. FC Nürnberg (l.: Enrico Valentini) will in Ingolstadt den Klassenerhalt perfekt machen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ingolstadt empfängt den 1. FC Nürnberg zum Relegations-Rückspiel. In dieses geht der "Club" mit einem 2:0-Sieg aus dem Hinspiel.

wer spielt in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga - der 1. FC Nürnberg oder FC Ingolstadt?

Die Entscheidung darüber fällt heute am frühen Abend im Ingolstädter Audi-Sportpark, wenn der Drittliga-Dritte Ingolstadt den Zweitliga-16. Nürnberg zum Relegations-Rückspiel  (2. Bundesliga-Relegation, Rückspiel:  FC Ingolstadt 04 - 1. FC Nürnberg ab 18.15 Uhr im LIVETICKER) erwartet. 

Die "Clubberer" haben durch den 2:0-Sieg im Hinspiel auf jeden Fall die besseren Karten. Denn die Ausgangslage könnte nach den beiden Toren von Fabian Nürnberger kaum besser sein. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Übergangstrainer Michael Wiesinger warnte sein Team vor dem zweiten Duell eindringlich. "Ingolstadt hat nichts mehr zu verlieren. Es wird ein absoluter Fight werden, das steht fest", sagte Wiesinger, der Ingolstadt vor zehn Jahren als Trainer durch die Relegation in die 2. Liga geführt hatte.

Nürnberg spielt nach vorne

Sein Team werde "auf jeden Fall nach vorne spielen", um das so wichtige Auswärtstor zu erzielen. Gelingt das, müsste Ingolstadt dann schon viermal treffen. 

Wiesinger stehen für das Rückspiel alle Spieler des Hinspiels zur Verfügung. „Alle, die im Kader standen, sind auch für morgen wieder eingeplant. Also alle Mann dabei“, verkündete er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. 

Ingolstadt droht das doppelte Relegations-Trauma innerhalb von zwei Jahren.

Oral: "Wird brutal schwer"

"Wenn wir ehrlich zu uns sind, wird es brutal schwer", sagte Trainer Thomas Oral und nahm etwas Druck von seiner Mannschaft. Trotzdem werde seine Elf versuchen, sich "mit aller Gewalt ins Spiel zu kämpfen".

Damit der zweite GAU nach dem Drama im vergangenen Jahr doch noch irgendwie ausbleibt. Damals hatte der FCI als Zweitligist etwas überraschend gegen den SV Wehen Wiesbaden wegen der Auswärtstorregel das Nachsehen gehabt.

Oral muss im jedem Fall auf Maximilian Beister verzichten. Hinter dem Einsatz von Kapitän Stefan Kutschke steht noch ein kleines Fragezeichen. "Stefan hat mittrainiert, das sieht eigentlich ganz gut aus", sagte Oral. 

So können Sie Ingolstadt - Nürnberg live verfolgen: 

Free TV: ZDF

Livestream: DAZN, Amazon Prime Video, ZDF

Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image