vergrößernverkleinern
Sebastian Ernst ebnet für Fürth den Weg
Sebastian Ernst ebnet für Fürth den Weg © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die SpVgg Greuther Fürth hat in der 2. Fußball-Bundesliga den vorübergehenden Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geschafft.

Die SpVgg Greuther Fürth hat in der 2. Fußball-Bundesliga den vorübergehenden Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geschafft. Die Franken kamen bei Eintracht Braunschweig zu einem 3:0 (0:0). Sebastian Ernst (50.) erzielte das Führungstor für die Süddeutschen, Dickson Abiama (75.) und Robin Kehr (90.+3) machten mit ihren Treffern alles klar.

Mit 24 Punkten zog das Kleeblatt am VfL Bochum (23) vorbei, der am Freitag 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Heidenheim gewonnen hatte und zwischenzeitlich Zweiter hinter Tabellenführer Holstein Kiel (25) gewesen war. Die Niedersachsen sind mit 12 Zählern Tabellen-Fünfzehnter.

In den letzten vier Spielen gab es für die Fürther nur einen Sieg. Die Eintracht ist jetzt drei Spiele ohne Dreier. 

Anzeige

Fürths Trainer Stefan Leitl hatte seine Elf gegenüber dem 0:4 zu Hause gegen Darmstadt 98 gleich auf vier Positionen verändert. Die Gäste hatten trotzdem Probleme, die Spielkontrolle zu ergreifen. Viele Pässe landeten beim Gegner, die Braunschweiger Taktik, die Räume eng zu machen und die Anspielstationen der Franken abzuschirmen, ging zunächst auf.

Die Eintracht beschränkte sich zunächst darauf, das Spiel der Gäste zu unterbinden. Erst im weiteren Verlauf entwickelten die Braunschweiger etwas mehr Mut in der Offensive. Allerdings strahlten die Hausherren auch nur wenig Gefahr aus. Die Fürther wirkten insgesamt abgeklärter und sorgten im zweiten Durchgang für die Entscheidung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image