vergrößernverkleinern
Patrick Mainka trifft für Heidenheim
Patrick Mainka trifft für Heidenheim © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dank seiner beeindruckenden Heimstärke ist der 1. FC Heidenheim in der 2. Fußball-Bundesliga wieder in der Spur.

Heidenheim an der Brenz (SID) - Dank seiner beeindruckenden Heimstärke ist der 1. FC Heidenheim in der 2. Fußball-Bundesliga wieder in der Spur. Eine Woche nach dem 0:4-Debakel beim SV Sandhausen bezwang das Team von Trainer Frank Schmidt am 16. Spieltag Darmstadt 98 mit 3:0 (0:0). Durch die Tore von Christian Kühlwetter (49.), Patrick Mainka (59.) und Denis Thomalla (84.) ist Heidenheim nun seit 22 Heimspielen ungeschlagen.

Die letzte Niederlage des FCH im eigenen Stadion datiert vom 6. Oktober 2019 (2:3 gegen den VfL Bochum). Mit 25 Punkten liegen die Heidenheimer fünf Zähler hinter Relegationsplatz drei, Darmstadt (18) muss sich nach der dritten Niederlage in Folge hingegen nach unten orientieren.

Heidenheim kam schwungvoll in die Partie, nach einer Viertelstunde übernahmen aber die Gäste die Kontrolle. Erst klärte Kühlwetter einen Kopfball von Immanuel Höhn (30.) auf der Linie, auf der Gegenseite lenkte Lilien-Keeper Marcel Schuhen einen Kopfball von Kühlwetter (41.) stark über die Latte.

Anzeige

Heidenheim konnte sich nach dem Seitenwechsel aber auf seine Standards verlassen. Erst durfte Kühlwetter nach einem Eckball über sein zehntes Saisontor jubeln, zehn Minuten später traf Mainka nach einem Freistoß. Auch die Einwechslung des Kölner Neuzugangs Christian Clemens (70.) brachte bei Darmstadt nicht mehr genügend Schwung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image