vergrößernverkleinern
Trainer Bernhard Trares verpasste mit Würzburg den Sieg
Trainer Bernhard Trares verpasste mit Würzburg den Sieg © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schlusslicht Würzburger Kickers ist im Kellerduell der 2. Liga gegen Eintracht Braunschweig nicht über ein Unentschieden hinausgekommen.

Elf gegen Neun und doch kein Sieg: Schlusslicht Würzburger Kickers ist im Kellerduell der 2. Liga gegen am Ende nur noch neun Spieler von Eintracht Braunschweig nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. In einer umkämpften Partie trennte sich die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares 0:0 von den Gästen aus Niedersachsen, die seit sechs Ligaspielen auf einen Sieg warten.

Braunschweig musste die letzte halbe Stunde zu neunt spielen. Zunächst sah Verteidiger Dominik Wydra wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (51.), 15 Minuten später flog Manuel Schwenk nach einer harten Grätsche gegen Dominic Baumann mit Rot vom Platz.

Würzburg war nach dem zweiten Saisonerfolg beim VfL Osnabrück vor einer Woche mit Rückenwind ins Spiel gegangen. Beide Teams schenkten sich in den Zweikämpfen nichts und zeigten Abstiegskampf auf niedrigem spielerischen Niveau.

Anzeige

Torchancen blieben sowohl auf Braunschweiger (schlechteste Offensive der Liga) als auch auf Würzburger Seite (schwächstes Heimteam) über weite Strecken Mangelware. Erst nach den Hinausstellungen nahm die Partie Fahrt auf. Die Kickers erarbeiteten sich gute Chancen, unter anderem trafen Baumann per Kopf (62.) und Rolf Feltscher (90.) den Pfosten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image